Anzeige
HomeNachrichten aus JapanZahl der im Ausland studierenden Japaner ist 2020 auf ein Rekordtief gesunken

Situation verbessert sich wieder

Zahl der im Ausland studierenden Japaner ist 2020 auf ein Rekordtief gesunken

Die Zahl der im Ausland studierenden Japaner ist im Geschäftsjahr 2020 im Vergleich zu 2019 um 98 Prozent gesunken. Grund dafür waren die strengen Grenzkontrollen, die Japan wegen der Pandemie erhoben hat.

Anzeige

Viele Studierende waren gezwungen, ihr Studium zu verschieben oder abzubrechen, so eine Umfrage der Japan Student Services Organization.

Zahl der ausländischen Studierenden in Japan gesunken

Die Umfrage zeigt auch, dass die Zahl der ausländischen Studierenden, die sich im Mai 2021 an Universitäten, Sprachschulen oder anderen Bildungseinrichtungen in Japan eingeschrieben haben, im Vergleich zum Vorjahr um 13,3 Prozent auf 242.444 gesunken ist. Davon konnten 9,1 Prozent, also 21.945 nicht nach Japan reisen und mussten am Studium online teilnehmen.

LESEN SIE AUCH:  Japan erwartet, dass fast alle wartenden Studierenden bis Ende Mai einreisen können

Bei den japanischen Studierenden war Südkorea auch 2020 das beliebteste Land, gefolgt von den USA und Kanada. Unter den ausländischen Studierenden, die in Japan studierten, bildeten Chinesen die größte Gruppe, gefolgt von Vietnamesen.

Studierende aus dem Ausland können wieder leichter einreisen

Anzeige

Die Zahl der internationalen Studenten an Hochschulen wie Universitäten in Japan sank um 16.906 auf 201.877, die Zahl der Studierenden an japanischen Sprachschulen um 20.247 auf 40.567 zurückging, wie die Erhebung ergab.

Mittlerweile hat Japan seine Einreisebedingungen gelockert, um mehr internationale Studierende die Einreise zu ermöglichen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel