Anzeige
HomeNewsZahl der internationalen Touristen ist in Japans Ferienzeit fast um 100% gesunken

Japans größte internationale Flughäfen verzeichnen kaum Ausländer

Zahl der internationalen Touristen ist in Japans Ferienzeit fast um 100% gesunken

Ferienzeit in Japan heißt vor allem Touristenzeit. Jedoch nicht am vergangenen Weihnachten und Neujahr. Aufgrund der Pandemie bleibt nicht nur die nationale Reisewelle aus, auch die Zahl der internationalen Touristen ist fast komplett abgestürzt.

Die Einwanderungsbehörde von Japan bestätigte am Freitag, dass zu den Neujahrsferien zwischen dem 25. Dezember 2020 und dem 3. Januar 2021 die Zahl der internationalen Touristen deutlich zurückgegangen ist. An den drei größten Flughäfen des Land gab es im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 97 Prozent.

Zahl der Touristen rutscht teilweise auf Rekordtief

Beim Flughafen Narita in der Nähe von Tokyo wurden nur 36.570 Reisende gezählt, was ein Rückgang von 96,5 Prozent ist. Von all den Personen waren 24.140 Reisende aus dem Ausland. Den höchsten Anteil machten wenig überraschend Chinesen mit 3.800 Personen aus.

LESEN SIE AUCH:  Zahl der Zugpassagiere in Japan erreichte zu den Neujahrs-Ferien ein Rekordtief

Schockierender ist, dass auf Platz zwei Reisende aus den USA liegen mit 3.400 Personen. In dem Land ist Covid-19 immer noch nicht unter Kontrolle, weswegen Reisen ins Ausland als sehr verantwortungslos angesehen werden. Auf dem dritten Platz landete Südkorea mit 1.200 Personen.

Auch den anderen zwei internationalen Flughäfen ging es nicht gut. Der Haneda Flughafen verzeichnete 15.910 ausländische Fluggäste, ebenfalls ein Rückgang von 97 Prozent. Am Kandai Flughafen waren es sogar nur 7.760 ausländische Personen, womit ein absolutes Rekordtief von minus 99 Prozent erreicht wurde.

Verschärfte Einreisereglungen

Japan hatte erst Dezember aufgrund der steigenden Infektionszahlen im eigenen Land die Einreisereglungen wieder verschärft. Zuerst war nur eine Einreise aus Großbritannien verboten, kurz darauf wurden aufgrund der Virusmutationen zahlreiche weitere Nationen gesperrt.

Auf der anderen Seite wurde das Einreiseverbot für Studenten und Geschäftsleute aus elf asiatischen Ländern wieder gelockert. Auch Ausländer, die in Japan leben, und japanische Staatsangehörige dürfen weiterhin ohne Weiteres einreisen. Obwohl es seit Donnerstag in Tokyo und den angrenzenden Regionen einen Ausnahmezustand gibt, ist bis jetzt nicht geplant die Einreisereglungen weiter zu verschärfen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen