Anzeige
HomeNachrichten aus JapanZahl der leerstehenden Häuser in Japan erreicht Rekordhoch

Zahl der leerstehenden Häuser in Japan erreicht Rekordhoch

Während vor allem in japanischen Großstädten der Wohnraum knapper und teurer wird, stehen in ländlichen Regionen die Häuser leer. Wie schlimm das Problem aktuell ist, zeigen offizielle Zahlen von der Regierung. Aktuell stehen wohl so viele Häuser in Japan leer, wie noch nie.

Anzeige

Laut dem Ministerium für innere Angelegenheiten und Kommunikation erreichte Japan am 1. Oktober 2018 den Rekordwert. 8,46 Millionen leere Häuser gab es nach offiziellen Zahlen. Im Vergleich zu den letzten fünf Jahren ist das ein Anstieg von 260.000 Häusern. Ebenfalls gibt es ein Rekordhoch beim Anteil der verlassenen Behausungen am gesamten Wohnungsbestand.

2018 erreichte der Anteil einen Wert von 13,6 Prozent. Im Vergleich zu der Zahl bei der letzten Umfrage von vor fünf Jahren sind das jedoch nur 0,1 Prozent mehr. Die Gesamtzahl der Wohnungen in Japan stieg hingegen auf 62,4 Millionen, was 1,8 Millionen mehr sind. 53,7 Millionen Häuser sind bewohnt, was ebenfalls ein Anstieg von 1,6 Millionen ist.

Den insgesamt höchsten Anteil an leeren Häusern weist die Präfektur Yamanashi auf. 21,3 Prozent aller Häuser sind in der Region nicht bewohnt. Auf dem zweiten Platz folgt die Wakayama-Präfektur mit 20,3 Prozent. Den niedrigsten Anteil weisen hingegen Saitama und Okinawa auf, was jedoch aufgrund der Bevölkerungszahl nicht besonders verwundert. Wie die Regierung gegen den unausgeglichenen Wohnungsmarkt vorgehen will, ist bis jetzt nicht klar. Das Ministerium plant zumindest bis jetzt keine offiziellen Maßnahmen.

Anzeige

Quelle: Mainichi Shimbun

Anzeige
Anzeige