Stats

Anzeige
Home News Zahlreiche Japaner erhalten Päckchen mit mysteriösen Samen aus China

Auch die USA ist von Paketen betroffen

Zahlreiche Japaner erhalten Päckchen mit mysteriösen Samen aus China

Japan nimmt es bei der Einfuhr von Pflanzen oder Samen sehr genau, damit sich keine invasiven Arten im Land ansiedeln können. Zurzeit steht die Behörde für Pflanzenquarantäne jedoch vor einem Problem. Zahlreiche Personen erhielten Päckchen mit mysteriösen Samen aus China.

Einer der neuesten Fälle ereignete sich in Miura am Dienstag. Ein Mann erhielt ein silbernes Paket, was anscheinend laut der Versandmarke aus China kam. In ihm war eine Tüte mit etwa einem dutzend samenähnlicher Objekte, die um die zwei Millimeter groß waren.

Auch die USA sind betroffen

Die Yokohama Plant Protection Station gab bekannt, dass es nicht der erste Fall ist. In ganz Japan erhielten Menschen Ende Juli ähnliche Pakete, die ebenfalls aus dem Ausland stammten. Es gibt jedoch keine Hinweise, dass sie durch die Quarantäne gingen und die Samen somit sicher sind.

Lesen sie auch:
Japanische Behörden warnen vor anonym verschickten Gesichtsmasken

Der Fall wird jedoch noch skurriler, denn nicht nur in Japan rätseln Behörden wegen der Pakete rum. Auch in den USA wurden zahlreiche ähnliche Lieferungen gemeldet. Seit Juni sind in mindestens 20 Bundesstaaten die Samen aufgetaucht.

Samen sollen nicht gepflanzt werden

Die Zahlen sind dabei massiv und allein in Virginia kommt auf mehr als 1.000 Fälle. Bei der Mehrheit der Sendungen ist wie in Japan der Absender aus China, wobei sich jedoch kein genauer Absender ermitteln lässt.

Die japanische Behörde warnt eindringlich von den Samenpaketen und Personen sollen auf keinen Fall welche Pflanzen. Es lässt sich zurzeit nicht sagen, um was es sich bei den Samen genau handelt und ob sie möglicherweise schädlich sind.

NHK

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige