Anzeige
HomeNachrichten aus JapanZu wenig Schnee rund um Sapporo beunruhigt die Menschen

Das macht nicht nur den Skigebietsbetreibern Sorgen

Zu wenig Schnee rund um Sapporo beunruhigt die Menschen

Die Sorge um den Tourismus in Sapporo wächst, da es in diesem Jahr in Hokkaido zu einer ernsthaften Schneeknappheit kommt. Einige Skigebiete sind noch nicht eröffnet. Und die Organisatoren versuchen verzweifelt, genug Schnee für das jährliche Sapporo Schneefestivals zu sammeln.

Anzeige

„Ich habe noch nie einen so großen Schneemangel erlebt wie in diesem Jahr“, sagte ein für das Festival zuständiger Beamter der Stadt. Das Festival beginnt am 31. Januar.

3 Grad mehr als in den letzten Jahren

Die Schneemenge im Zentrum von Sapporo lag nach Angaben der Meteorologischen Agentur am Freitagabend bei rund 80 Zentimetern, also gerade mal 60 Prozent der normalen Menge. Am Samstagmorgen seien etwa 15 Zentimeter Schnee gefallen, teilte die Behörde mit.

LESEN SIE AUCH:  Kemono Friends, Golden Kamuy und Final Fantasy Figuren für das Sapporo Schnee Festival angekündigt

Der atmosphärische Druck ist nicht typisch für Wintermuster, die Schneefälle verursachen. Zudem sind die Durchschnittstemperaturen in den letzten Jahren um rund 3 Grad Celsius höher als in normalen Jahren, sodass der Schnee schneller wieder schmilzt.

Anzeige

In normalen Jahren werden 3.000 Muldenkipper mit Schnee von Orten in und um Sapporo für das Festival gesammelt. Da es in diesem Jahr aber zu wenig Schnee gibt müssen die Organisatoren weiter außerhalb nach mehr Schnee suchen, erklärte die Stadtverwaltung.

Stadtverwaltung hofft auf mehr Schnee

Am Samstagmorgen waren zwei der sechs Skigebiete der Stadt noch nicht geöffnet und drei der vier geöffneten Skigebiete schlossen die Pisten für Skifahrer oder beschränkten ihre Nutzung auf Schlittenfahrten für Kinder.

Aufgrund des Schneemangels beschloss eine Skischule in einem Skigebiet am Berg Moiwa, den Unterricht in einem anderen Skigebiet abzuhalten. „So etwas ist in der Geschichte der Schule noch nie passiert. Es ist eine ungewöhnliche Situation“, sagte ein Schulbeamter.

Die Agentur prognostiziert bereits am Dienstag eine Kältewelle über Hokkaido. Die Stadtverwaltung hofft, dass über das Jahresende und die Neujahrsferien eine große Menge Schnee fallen wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

JT

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel