Anzeige
HomeNachrichten aus JapanZwei Tote und mehrere Verletzte bei Taxiunfall in Tokyo

Fahrer hatte gesundheitliche Probleme

Zwei Tote und mehrere Verletzte bei Taxiunfall in Tokyo

In Tokyo kam es am Samstag zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurden eine 73-jährige Frau sowie der Fahrer des Unfallwagens getötet und vier weitere Personen, darunter ein Kind, verletzt.

Anzeige

Grund dafür war ein Taxi, das plötzlich beschleunigt hatte und dann auf einen Bürgersteig gefahren war. Der Vorfall ereignete sich im Zentrum Tokyos.

Fahrer und Fußgängerin kommen ums Leben

Die Frau wurde angefahren und getötet, als sie gegen 16.20 Uhr im Bezirk Chiyoda der Hauptstadt auf dem Bürgersteig ging. Der 64-jährige Fahrer, der sich nach dem Unfall in kritischem Zustand befand, starb im Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

LESEN SIE AUCH:  Taxifahrer fährt in Nagoya in Gruppe von Menschen

Die Polizei geht davon aus, dass der Unfall durch ein plötzliches Gesundheitsproblem des Fahrers ausgelöst wurde, da ein Notsignal in Yamamotos Fahrzeug aktiviert war.

Fahrer hatte wohl Gesundheitsprobleme

Anzeige

Das Taxi stieß mit zwei Fahrradfahrern – einem Mann in den 40ern und seiner 9-jährigen Tochter – zusammen, bevor es auf den Bürgersteig fuhr und Kobayashi und eine andere Frau in den 60ern traf. Ein Fahrgast des Taxis in den 30ern erlitt ebenfalls schwere Verletzungen, so die Polizei.

Nach Angaben der Polizei hatte das Taxi an einer roten Ampel angehalten und war nicht weitergefahren, als die Ampel auf Grün schaltete. Als der Fahrer eines nachfolgenden Fahrzeugs hupte, schoss es plötzlich vorwärts.

Taxi prallte gegen Baum

Das Taxi kam erst zum Stillstand, nachdem es gegen einen Baum auf dem Bürgersteig geprallt war. Anzeichen für eine vorherige Bremsung gab es nicht.

Ein Zeuge wurde von der Polizei mit den Worten zitiert, dass Yamamoto in seinem Sitz nach vorne gesackt zu sein schien, bevor sich das Auto von der Ampel entfernte.

Anzeige
Anzeige