Stats

Rolling Sushi Folge 106: Schluss mit Japan-Englisch, „Go To Travel“ wird pausiert und Japan will in Hollywood mitspielen

Anzeige
Home Podcast Rolling Sushi Folge 106: Schluss mit Japan-Englisch, „Go To Travel“ wird pausiert...

Unser Japan-Podcast ist mit Folge 106 am Start, bei der Benks, Micha und Matze dabei sein. Wieder einmal geht es um Corona, aber auch um Japans merkwürdiges Englisch, Lohnerhöhungen und faire Bewerbungen.

Den Anfang machen die Coronazahlen, die fast täglich in Japan neue Rekorde erreichen. Experten sind berechtigterweise besorgt und fordern die Regierung zum Handeln auf. Tatsächlich wurde nun die „Go To Travel“-Kampagne in einigen Präfekturen gestoppt.

Fake News und Arbeitslosigkeit

Auch bei der „Go To Eat“-Kampagne kommt es zu Veränderungen. Nachdem Premierminister bereits mögliche Einschränkungen des Programms angekündigt hatte, ist Osaka bereits dabei sie umzusetzen.

Mehr zum Thema:  Rolling Sushi Folge 105: Wie das in Japan wirklich mit den Coronamaßnahmen ist und Tokyo wird bunt

In der Zwischenzeit nimmt das Problem der Fake News in Japan immer größere Dimensionen an, weswegen die Forderungen nach Maßnahmen lauter werden. Um einige Probleme von Haushalten zu lösen, fordert Japans größter Gewerkschaftsbund eine Lohnerhöhung.

Hochschulabsolventen haben es in Japan so schwer wie schon lange nicht mehr, nach dem Abschluss einen Job zu finden. Die Stellenangebote sind drastisch zurückgegangen und oft bleiben den Akademikern nur noch unterbezahlte Aushilfsjobs.

Verständliches Englisch bei Behörden

Freude gibt es beim Handeln, denn Japan hat nun das weltweit größtes Freihandelsabkommen RCEP. Eher etwas skurril ist die Meldung, dass japanische Forscher nun gegen das gefürchtete Englisch der Japaner vorgehen wollen. In erster Linie sollen dabei die Behörden ihre schrecklichen Übersetzungen verbessern.

Auch erfreulich ist Japans Vorhaben mehr ausländische Filmprojekte nach Japan zu holen, wobei die ländlichen Regionen als attraktive Drehorte verkauft werden sollen. Ebenfalls positiv ist die Petition gegen die Geschlechtsangaben in Bewerbungen. Denn immer mehr Unternehmen kommen von dem veralteten System und versuchen fair zu sein.

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer und auf Google Podcast anhören, für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt hier abonnieren.

Alle Themen des Podcasts im Überblick

Du interessierst Dich für Japan und möchtest Dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige
Anzeige