Stats

Anzeige
Home Podcast Rolling Sushi Folge 121: 10 Jahre Fukushima, keine Hanami und Japaner gegen...

Japan-Nachrichten zum Hören

Rolling Sushi Folge 121: 10 Jahre Fukushima, keine Hanami und Japaner gegen die Bevorzugung von Männern

In der neusten Folge unseres Podcasts Rolling Sushi reden wir unter anderen über den zehnten Jahrestag der nuklearen Katastrophe in Fukushima und dem großen Beben von 2011. Ebenfalls geht um Japans steinigen Weg zur Geschlechtergleichstellung, Anime Mädels für zu Hause, die Hanami und marode Parkhäuser.

Den Anfang machen jedoch wieder die Corona-News. Erneut wurde eine neue mutierte Variante des Virus bei einer Person gefunden. Ein Dienst kümmert sich in Tokyo um Infizierte, die sich zu Hause erholen sollen und nicht das Haus verlassen sollen.

Klicken Sie auf den Button, um den Podcast-Player zu laden.

Player laden

Hanami wird in Tokyo eingeschränkt

In Japan hat die erste Kirschblüte angefangen zu blühen, und zwar in Hiroshima. Auch in Tokyo blühen die Bäume bereits, deutlich früher als üblich. Da Tokyo weiterhin an den Corona-Maßnahmen festhält, werden die Picknicks zur Hanami dieses Jahr jedoch verboten. Ganz verzichten muss man auf das Fest nicht, es gibt nämlich Alternativen, wie einem Chauffeurservice.

LESEN SIE AUCH:  Rolling Sushi Folge 120: Japans Tempel kämpfen ums Überleben, Nein zu Atomkraft und die Seegurken der Yakuza

Am 11. März jährte sich in Japan zum zehnten Mal das große Tohoku-Erdbeben der Tsunami und die nukleare Katastrophe in Fukushima. Landesweit wurde an dem Tag den Opfern gedacht. Es wurde aber auch auf den Wiederaufbau zurückgeschaut.

Es hat sich in den letzten Jahren einiges getan, wenn auch in einigen Regionen nur sehr langsam. Trotz der anhaltenden Probleme erholt sich Fukushima immer mehr. Wo sie besonders große Fortschritte machen, ist bei den erneuerbaren Energien. Schon 2040 könnte Fukushima realistische betrachtet ganz von grüner Energie leben.

Japan ist sich Probleme der Geschlechtergleichberechtigung bewusst

In den letzten Wochen hat sich in Japan bei dem Thema Geschlechtergleichberechtigung einiges getan. International hat das Parlament erneut sehr schlecht abgeschnitten. Die Mehrheit Bevölkerung gab hingegen in einer Umfrage an, dass die Gesellschaft Männer bevorzugt und das die Regierung für die Gleichberechtigung mehr tun soll.

Die Regierung will nun politische Veranstaltungen verbieten, auf denen es keine weiblichen Referenten gibt. Der sexistische Kommentar des Jahres ging bei dem ganz Wirbel der letzten Wochen jedoch ironischerweise an eine Politikerin, die sich abwertend über Frauen äußerte, die Opfer von sexueller Gewalt wurden.

Anime-Hologramme in Lebensgröße

Zu den Olympischen Spielen bittet Japan die Länder nur kleine Delegationen zu schicken, um das Infektionsrisiko niedrig zu halten. Auf die ausländischen Zuschauer wird wie erwartet ganz verzichtet. Automatische Parkhäuser in Japan erhalten nicht ausreichend Wartungen, weswegen immer öfters Autos abstürzen.

Zum Schluss noch zwei schöne Meldungen. Nach mehrmaligen Verschiebungen wird nun endlich die Super Nintendo World in den Universal Studios Japan öffnen. Gearbox hat eines neues Model von seinem Anime-Hologramm-Gerät angekündigt, was nun Charaktere in kompletter Lebensgröße darstellen wird.

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer und auf Google Podcast anhören, für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt hier abonnieren.

Die Themen im Überblick

Du interessierst Dich für Japan und möchtest Dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige
Anzeige