Anzeige
HomePodcastRolling Sushi Folge 167: Neujahrsreisewelle trotz Omikron, Dating-App für den Arbeitsplatz und...

Ersten großen News für 2022

Rolling Sushi Folge 167: Neujahrsreisewelle trotz Omikron, Dating-App für den Arbeitsplatz und illegale Manga-Webseiten machen immer mehr Schwierigkeiten

Neues Jahr, neues Glück. Wir beginnen 2022 auch wieder mit einem vollgestopften Japan-Podcast. Unter anderem geht es um die steigenden Coronazahlen, wie Japan Silvester überstanden hat, eine Dating-App für den Arbeitsplatz, Geishas als Busbegleiterinnen, die Neujahrsrede vom Kaiser und Shinzo Abes Rückkehr.

Anzeige

Die Neuinfektionen in Japan steigen wieder an, was vielen Sorgen macht. Trotzdem ließ sich die Neujahrsreisewelle nicht verhindern. Auch an den Schreinen und Tempeln war es am 1. Januar voll. Umso überraschender ist es, dass Japan seine Kontaktverfolgung bei Reisenden lockert. Allgemein ruft der Premierminister aber zu mehr Vorsicht auf.

Klicken Sie auf den Button, um den Podcast-Player zu laden.

Player laden

Shinzo Abe will wieder mitmischen

Immer mehr Menschen kämpfen mit den Auswirkungen der Pandemie auf die Wirtschaft. Besonders Frauen fallen vermehrt unter die Armutsgrenze, weil sie eher ihren Job verlieren. Der Kaiser rief in seiner Neujahrsansprache zu Zusammenhalt auf und dankte auch erneut dem medizinischen Personal für ihre Arbeit.

LESEN SIE AUCH:  Rolling Sushi Folge 166: Rückblick auf ein sehr, sehr chaotisches Jahr
Anzeige

Wie erwartet drängt sich der ehemalige Premierminister Shinzo Abe wieder ins Rampenlicht. Unter anderem fordert er den amtierenden Premierminister, Fumio Kishida, auf, die Abenomics zu fördern, um die Finanzmärkte zu beruhigen. Allgemein gerät Kishida wegen Abe vermehrt unter Druck.

Dating-App soll Mitarbeiter verkuppeln und Sportwagen bei der Polizei

Ein Reisebus-Unternehmen in Aizu-Wakamatsu überrascht seine Fahrgäste mit Geishas, die als zufällige Reisebegleiter dazu steigen. Dank einer neuen Dating-App können nun Unternehmen ihrer Mitarbeiter direkt verkuppeln lassen. Japans Convenience Stores bauen ihre Geschäftsmodelle um, um gegen die große Konkurrenz anzukommen.

Illegale Manga-Webseiten sind in Japan ein immer größeres Problem und richten einen großen Schaden an. In Tochigi sorgt die Polizei für Aufsehen, die besonders schnelle Polizeiautos vorweisen kann.

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer und auf Google Podcast anhören. Für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt ihr hier abonnieren.

Anzeige

Ihr habt Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sumikai.com

Du interessierst dich für Japan und möchtest dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige
Anzeige