Anzeige
HomePodcastRolling Sushi Folge 171: Coronawelle in Japans Kindergärten, lebensgroßer Gundam darf bleiben...

Nachrichten und Corona-News aus Japan

Rolling Sushi Folge 171: Coronawelle in Japans Kindergärten, lebensgroßer Gundam darf bleiben und das verhasste Einreiseverbot

In unserer heutigen Podcastfolge von Rolling Sushi reden Micha, Matze und Benks über Japans Coronazahlen, geschlossene Kindergärten, das umstrittene Einreiseverbot, die lebensgroße Gundam-Statue in Yokohama, den Umaibo Snack und ein Anti-Mobbing-Plakat, das für Aufsehen sorgt.

Anzeige

In Japan verschärft sich die Coronalage immer mehr und mittlerweile werden mehr als 80.000 Neuinfektionen gemeldet und in 34 Präfekturen herrscht der „Quasi-Notstand“. Eine Viertelmillion infizierter Menschen sitzt zu Hause fest und ihre Versorgung wird immer schwieriger.

Klicken Sie auf den Button, um den Podcast-Player zu laden.

Player laden

Einreiseverbot erhält immer mehr Kritik

Corona-Infektionen in Kindergärten und Schulen nehmen zu, weswegen unter anderem immer mehr Kindergärten schließen müssen, was für Eltern ein großes Problem ist. Weitere Probleme gibt es auch beim Corona-Kindergeld, das bei vielen Alleinerziehenden nämlich überhaupt nicht ankommt.

LESEN SIE AUCH:  Rolling Sushi Folge 170: Pommes-Notstand in Japan, keine PCR-Tests für Kinder und Proteste gegen Einreiseverbot
Anzeige

Antigen-Tests werden in Japan zur Mangelware und das Ziel für die Booster-Impfungen kann Japan trotz aller Bemühungen nicht einhalten. Allgemein stoßen die neuen Corona-Maßnahmen auf geteilte Meinungen.

Auch Japans Einreisebeschränkungen werden weiterhin stark diskutiert, da das Einreiseverbot vor allem die psychische Gesundheit von ausländischen Studierenden belasten. Keidanren selbst kritisiert das Einreiseverbot für Ausländer scharf.

Preise in Japan steigen und lebensgroßer Gundam darf bleiben

In Japan wird alles teurer. Die Strompreise werden im März deutlich steigen. Auch beim Kauf des beliebten Umaibo Snacks muss man nun zum erstem Mal seit 43 Jahren tiefer in den Geldbeutel greifen. Eigentumswohnungen in Tokyo sind 2021 auf ein Rekordhoch gestiegen und die Steuererleichterungen für Hypotheken bringt Geringverdienern überhaupt nichts.

Nach Bitten der Fans aus aller Welt darf die lebensgroße Gundam-Statue vorerst bis März 2023 in Yokohama bleiben. Immer mehr japanische Kinder, die aus verschiedenen Gründen die Schule nicht besuchen können, benutzen Tablets, um trotzdem am Unterricht teilzunehmen. Ein Anti-Mobbing Plakat sorgt gerade für viel Aufsehen und wird von zahlreichen Schulen angefordert.

Toyota überholt Volkswagen beim weltweiten Autoabsatz. Die Zahl der Cyberkriminalität-Fälle erreicht in Japan ein neues Rekordhoch und JR East will bald Bodycams bei Mitarbeitern einsetzten.

Monatsvorschau

TV Programm

DO 17.2., 03:20 Uhr, ZDF – „Sportstudio reportage: Onbashira-Festival in Japan“

FR 25.2., 15:30 Uhr, 3sat – „Japan im Licht der Jahreszeiten: Frühling und Sommer“ (Wiederholung am 28.2.)

FR 25.2., 15:30 Uhr, 3sat – „Japan im Licht der Jahreszeiten: Herbst und Winter“  (Wiederholung am 28.2.)

Netflix

ab 06.02. – „Sword Art Online“, Staffel 4

ab 08.02. – „Liebe macht blind: Japan“ (Reality TV)

ab 08.02. – „Child of Kamiari Month“ (Anime Film)

ab 14.02. – „Fishbowl Wives“

Bücher Neuerscheinungen

01.02.2022 – Toshikazu Kawaguchi – Bevor der Kaffee kalt wird – Knaur MensSana Taschenbuch – ISBN: 978-3-426-87914-6

02.02.2022 – Seishu Hase – Tamons Geschichte – Hoffmann und Campe Verlag – ISBN: 978-3-455-01401-3

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer und auf Google Podcast anhören. Für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt ihr hier abonnieren.

Ihr habt Fragen oder Anregungen? Dann schreibt uns einfach: podcast@sumikai.com

Du interessierst dich für Japan und möchtest dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige
Anzeige