Anzeige
HomePodcastRolling Sushi Folge 186: Kranke Kirschbäume, Scholz in Japan und Forderung nach...

Japan-Nachrichten zum Hören

Rolling Sushi Folge 186: Kranke Kirschbäume, Scholz in Japan und Forderung nach Auslandstourismus

In Folge 186 unseres Japan-Podcasts sprechen wir über den Besuch des deutschen Bundeskanzlers in Japan, wie TEPCO mit Verlusten kämpft, kranke Kirschbäume, Japans Hoffnung auf den Auslandstourismus und Subventionen für Klassenfahrten.

Anzeige

Der deutsche Bundeskanzler hat letzte Woche Japan besucht und dabei bestätigt, dass man die Beziehungen weiter vertiefen will. Auch gegenüber Südkorea zeigt sich Japan aufgeschlossener und der Premierminister gab an, dass eine zukünftige Zusammenarbeit unbedingt notwendig ist.

Klicken Sie auf den Button, um den Podcast-Player zu laden.

Player laden

Kranke Kirschbäume bereiten Kopfzerbrechen

Beim Thema Energie gibt es in Japan weiterhin Probleme. Ein schneller Ausstieg aus der Kohlekraft wird erneut abgelehnt. Gleichzeitig sieht es für den Energieversorger TEPCO gar nicht gut aus, denn sein Nettogewinn ist drastisch eingebrochen.

LESEN SIE AUCH:  Rolling Sushi Folge 185: Japan verwirrt Südkorea, Landwirte kämpfen mit explodierenden Preisen und Großbrand auf beliebtem Marktplatz
Anzeige

Viele Kirschbäume sind krank und müssen gefällt werden. Das alleine ist bereits ein Problem, zusätzlich bestehen Anwohner auf die Baumart, auch wenn Alternativen weniger anfällig sind. Nach einem Schiffsunglück in Hokkaido sollen die Sicherheitsmaßnahmen bei Ausflugsschiffen verstärkt werden.

Diskussionen über den Tourismus

Japan fängt an darüber zu diskutieren, ob man Touristen wieder ins Land lassen will. Da liegt daran, dass es immer mehr Forderungen für eine Grenzöffnung gibt, die auch weitläufig unterstützt werden. Im Land selbst zeigt die erste Golden Week ohne Corona-Maßnahmen, dass man zwar mehr reist, das für die Erholung aber nicht reicht.

Die Präfektur Nara versucht deswegen Klassenfahrten zu subventionieren, um den heimischen Tourismus anzukurbeln. Die japanische Regierung will weiterhin gegen den Preisanstieg ankämpfen und will dafür 6,2 Billionen Yen nutzen. Bei dem Corona-Meldesystem in Osaka ist was schiefgelaufen und Einwohner erhielten versehentlich die Login ID und das Passwort.

Das Awa Odori soll dank eines neuen Organisatoren dieses Jahr wieder stattfinden. In Fukuoka feiert die nächste lebensgroße Gundam-Statue seine Enthüllung. Diesmal ist der Standort dabei was Besonderes.

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer und auf Google Podcast anhören. Für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt ihr hier abonnieren.

Ihr habt Fragen oder Anregungen? Dann schreibt uns einfach: podcast@sumikai.com

Du interessierst dich für Japan und möchtest dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige
Anzeige