Anzeige
HomePodcastRolling Sushi Folge 187: Pressefreiheit, Japan will Touristen hereinlassen und Mittelstreckenraketen in...

Japan-Nachrichten zum Hören

Rolling Sushi Folge 187: Pressefreiheit, Japan will Touristen hereinlassen und Mittelstreckenraketen in Hokkaido

Heute sprechen wir in unserem Japan-Podcast darüber, dass Japan wieder Touristen ins Land lassen will, warum man über Mittelstreckenraketen in Hokkaido nachdenkt, was gemobbte Kinder eigentlich wollen, wie die Pressefreiheit in Japan sinkt und dann noch über den Japan-Tag in Düsseldorf.

Anzeige

Diesen Monat wird der Japan-Tag in Düsseldorf wieder wie gewohnt stattfinden. Darüber freuen wir uns natürlich, wir müssen aber auch etwas Kritik üben. Probleme hat die Veranstaltung nämlich schon länger.

Klicken Sie auf den Button, um den Podcast-Player zu laden.

Player laden

Japans Verteidigung soll gestärkt werden

Für Japanreisende gibt es gute Nachrichten. Noch diesen Monat will man damit anfangen, wieder Touristen ins Land zu lassen. Allerdings erstmal nur unter bestimmten Auflagen. Wann Japan sich wieder komplett dem Auslandstourismus öffnet, bleibt abzuwarten. Bei den Coronamaßnahmen gibt es hingegen weiterhin Diskussionen um die Maskenpflicht.

LESEN SIE AUCH:  Rolling Sushi Folge 186: Kranke Kirschbäume, Scholz in Japan und Forderung nach Auslandstourismus
Anzeige

Auch bei Verteidigungsfragen gibt es zurzeit viele Diskussionen. Die Mehrheit der Japaner will eine stärkere nationale Verteidigung. Japans Regierungspartei will deswegen auch Mittelstreckenraketen in Hokkaido stationieren. Zusätzlich soll ein Teil der Verteidigungsrichtlinien unter das Geheimhaltungsgesetz gestellt werden.

Pressefreiheit wird in Japan mehr eingeschränkt

Im internationalen Vergleich ist Japan deutlich bei der Pressefreiheit abgerutscht. Das hat unter anderen mit dem Umgang mit Journalisten zu tun.
Daneben ist die Zahl der Kinder in Japan zum 41. Mal gesunken und liegt somit auf einem neuen Rekordtief.

Die Mehrheit der gemobbten Kinder in Japan wünscht sich von ihren Peinigern eine Entschuldigung und keine Strafen für sie. Die Regierung will die Strafen bei Cybermobbing verschärfen. Der Ukraine-Krieg hat immer mehr Auswirkungen auf Japan. Unter anderem steigen die Preise für Soba, was vor allem für einkommensschwächere Menschen ein Problem ist.

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer und auf Google Podcast anhören. Für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt ihr hier abonnieren.

Anzeige

Ihr habt Fragen oder Anregungen? Dann schreibt uns einfach: podcast@sumikai.com

Du interessierst dich für Japan und möchtest dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige
Anzeige