Anzeige
HomePodcastRolling Sushi Folge 206: Japan kämpft gegen die Inflation, pro-russische Hackerangriffe und...

Japan-Nachrichten und Neuigkeiten zum Hören

Rolling Sushi Folge 206: Japan kämpft gegen die Inflation, pro-russische Hackerangriffe und hungrige Soldaten

In Folge 206 von Rolling Sushi, unserem Japan Podcast, geht es diesmal um die russischen Hackerangriffe auf japanische Webseiten, Maßnahmen gegen die Inflation, ungünstige Steuervergünstigungen, hungrige Soldaten, Bushaltestellen der Zukunft und das Staatsbegräbnis, das niemand haben will.

Anzeige

Die Beziehung zu Russland hat sich in Japan weiter verschlechtert, nachdem die Webseiten der japanischen Regierung und U-Bahn Opfer eines pro-russischen Hackerangriffs wurden. Es wurde dabei gedroht, dass es zu weiteren Angriffen kommen soll.

Klicken Sie auf den Button, um den Podcast-Player zu laden.

Player laden

Russische Provokationen halten an

Russland selbst stoppte die Visafreiheit für die besetzen japanischen Inseln. Auch auf dem Wasser gibt es Ärger. Russland scheint mit behördlichen Schikanen absichtlich die japanische Kombu-Ernte zu stören.

LESEN SIE AUCH:  Rolling Sushi Folge 205: Japans neue Einreiseregeln, der ewige Kampf mit Rassismus und Schluss mit Disketten + Gewinnspiel
Anzeige

Die japanische Regierung hat beschlossen das umstrittenen Einwanderungsgesetz komplett fallen zu lassen. Einer Sprachschule wurde vorübergehend die Lizenz entzogen, weil sie einen Schüler misshandelten, der die Schule verlassen wollte.

Für eine ziemlich skurrile Meldung sorgt das japanische Militär. Ein Militärangehöriger wurde kürzlich diszipliniert, weil er sich beim Frühstück zu viele Brötchen nehmen wollte. Bushaltestellen werden in Japan bald smart und das kommt vor allem Ausländern zugute.

Der Kampf gegen die Inflation und das Staatsbegräbnis

Die Anträge der Behörden für den Haushalt 2023 erreichen erneut ein Rekordniveau und es handelt sich dabei nur um die offiziellen Zahlen. Steuervergünstigungen sind in Japan ein Problem, weil die „falschen“ davon profitieren. Das führt dazu, dass es 13 Prozent weniger Steuereinnahmen gibt.

Die Inflation wird in Japan ein immer größeres Thema. Diese Woche will man Schritte ausarbeiten, um gegen die Entwicklung vorzugehen. Unter anderem soll ein Maßnahmenpaket helfen. Dabei will man Geringverdienern mit einer Einmalzahlung unterstützen.

Die Kosten für das Staatsbegräbnis von Shinzō Abe schießen weiter durch die Decke. Damit wächst auch die Unzufriedenheit in der Bevölkerung und 400.000 Personen fordern in einer Petition die Absage der Veranstaltung. Während der Premierminister versucht, das Staatsbegräbnis zu verteidigen, wurde bekannt, dass etwa die Hälfte aller LDP-Abgeordneten Verbindungen zur Vereinigungskirche haben.

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer, Amazon Music und auf Google Podcast anhören. Für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt ihr hier abonnieren.

Ihr habt Fragen oder Anregungen? Dann schreibt uns einfach: podcast@sumikai.com

Du interessierst dich für Japan und möchtest dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige
Anzeige