• Reviews
  • Podcast
Home Reviews Anime Reviews Clannad After Story – Familie, das Schicksal und andere Katastrophen

Clannad After Story – Familie, das Schicksal und andere Katastrophen

Nachdem FilmConfect Anime die Serie Clannad und deren Fortsetzung After Story bereits in Einzel-Volumens hierzulande auf den Markt brachte, folgt jetzt eine Collectors-Edition der zweiten Staffel.  Der erste Teil der Geschichte von Tomoya und Nagisa erschien vor einiger Zeit in einer Box.

Clannad After Story führt die Geschichte der ersten Staffel nahtlos fort. Die Clique um Nagisa und Tomoya befindet sich jetzt im letzten Jahr der Highschool und alle fangen an, sich Gedanken um ihre Zukunft zu machen. Während die einen bereits klare Pläne haben, sind sich Nagisa und Tomoya noch nicht wirklich sicher, was sie einmal machen wollen. Nur eines ist ihnen klar – die beiden wollen zusammenbleiben und eine richtige Familie werden. Die Sache mit dem Heiraten funktioniert noch recht einfach. Als Nagisa allerdings das erste gemeinsame Kind des Paares erwartet, nehmen die Dinge eine tragische Wendung …

Sie werden so schnell erwachsen

Clannad After
Bild: Kyoto Animation

Wie es der Titelzusatz bereits anzeigt, setzt Clannad After Story da an, wo die klassischen Liebesgeschichten in der Regel aufhören. Er und sie finden sich, werden ein Paar und leben glücklich bis an ihr Ende. Happy End und das war es dann. Die Handlung von After Story bleibt weiterhin so abwechslungsreich und vielschichtig, wie der Zuschauer es aus dem ersten Teil gewohnt ist, allerdings wird der Grundton ernster.

Die Figuren sind erwachsen geworden, dementsprechend anders fallen ihre Probleme und Sorgen aus.  Die Geschichte wird weiterhin mit sehr viel Fingerspitzengefühl erzählt. Es gibt zwischendurch immer mal wieder kleine humoristische Einlagen, die die teilweise schon sehr dramatische Story ein wenig auflockern. Wer sich Clannad After Story ansieht, sollte aber trotzdem eine Packung Taschentücher in Griffweite haben. Hat man sich gerade von einem dramatischen Höhepunkt erholt, lässt der nächste meist nicht lange auf sich warten.

Dementsprechend hoch fällt das Tempo der Geschichte aus. Kyoto Animation schafft eine Grundstory, die zwischen harter Realität und einer zweiten metaphorischen Ebene liegt. Diese nimmt ebenfalls einen gewissen Raum in der Geschichte ein und unterstreicht den Inhalt der jeweiligen Folge. Diese andere Welt greift Aspekte der Handlung auf und überträgt sie in eine zweite kleine Rahmenhandlung, die sich zum Schluss wieder mit der Hauptstory verbindet.

Clannad After Story Family
Bild: Kyoto Animation

Die allgemein fesselnde, weil dramatische Grundstimmung wird zum Ende hin ein wenig aufgeweicht. Nach Abschluss der eigentlichen Handlung folgen noch einige Episoden, die nach dem Schema „was wäre, wenn…“ aufgebaut sind. Obwohl diese einen Versuch darstellen, den Zuschauer mit einem guten Gefühl zu entlassen, können sie die Dichte und erzählerische Stärke der vorherigen Folgen nicht mehr erreichen.

Kleine Mädchen mit großen Augen und noch größerem Herzen

Während die Charaktere in Laufe der Handlung emotional wachsen und erwachsen werden, gelingt ihnen das grafisch manchmal nicht so richtig. Wenn die kleine Ushio als süßes Mädchen mit Shojo-typischen Kulleraugen dargestellt wird, mag das bei einem Kind funktionieren und niedlich aussehen. Die Handlung erstreckt sich aber über mehrere Jahre, was man den Figuren ruhig irgendwann ansehen dürfte. Bei den männlichen Charakteren klappt das noch halbwegs, die Mädchen allerdings kommen über das Stadium niedlich und klein nie wirklich hinweg, was in Anbetracht der doch recht dramatischen Geschichte ein wenig schade ist.

Wer Clannad kennt, wird von der Animation von After Story allerdings nicht enttäuscht, denn das Grund-Niveau bleibt weiterhin hoch. Obwohl die Figuren immer einen gewissen jugendlichen Touch haben, sind sie doch alle sehr individuell mit einem feinen Auge für Kleinigkeiten umgesetzt.

Parallel Welt in Clannad
Bild: Kyoto Animation

Die Serie stammt aus dem Jahr 2007, was man der Animation natürlich ansieht. Optische Feuerwerke, wie sie manche Reihen heutzutage abbrennen, kann man da natürlich nicht erwarten. Wer sich allerdings auf die Geschichte einlässt, vermisst diese auch nicht. Die Story ist flüssig animiert und auch die Hintergründe passen sich der allgemein guten Qualität an, sodass sich Clannad After Story hinter heutigen Titeln nicht verstecken muss.

Starkes Ende mit kleinen Schwächen

Die Synchronisation ist dem Studio TNT Media soweit gelungen, dass es Spaß macht, sich Clannad After Story in Deutsch anzusehen. Die Sprecher bemühen sich ihren Figuren Leben einzuhauchen, auch wenn sich manche damit ein wenig schwerer tun als andere. Vor allem Amadeus Strobl liefert als Tomoya eine ansprechende Leistung sowohl als resoluter Schüler als auch als besorgter Vater. Besonders in den Folgen 16 und 17, aber auch zum Ende der ursprünglichen Geschichte hin, kann Strobl überzeugen.

Die ansonsten gute Arbeit des Studios beginnt zum Ende hin ein wenig zu schwächeln. Marie-Luise Schramm, die in Clannad und im ersten Teil von After Story die Rolle der Kyou Fujibayashi übernommen hat, wird durch Tanya Kahana ersetzt. Diese macht zwar auch keinen schlechten Eindruck, allerdings fällt der Wechsel natürlich auf. Ein ähnliches Schicksal ereilt Soraya Richter, deren Rolle als Müllpuppe aus der anderen Welt in den letzten beiden Folgen Jamie-Lee Blank spricht.

Mit der Komplettbox erhält der Zuschauer jetzt die Gelegenheit, die Serie in einem Rutsch durchzusehen. Während die Einzelvolumes in einer hochwertigen Steelbook-Variante mit zahlreichen Extras vorlagen, kommt die Sammelversion in einem Digipack mit Schuber daher. Dafür liegt die Gesamtausgabe mit einem Preis von knapp 45 Euro weit unter dem Anschaffungspreis für die einzelnen Volumes, die 2015/2016 bei knapp 30 Euro pro Disc lagen.

Fazit

Clannad After Story punktet mit einer niedlichen Animation, der man den Ernst der Geschichte kaum ansieht. Während man bei den Figuren eine süße kleine Romanze erwartet, bekommt man in der Serie von Comedy bis Drama alles vom Feinsten geliefert. Wer sich die Clannad After Story ansieht, sollte auf jeden Fall eine Packung Taschentücher in Griffweite haben – spätestens zur Mitte braucht man sie.

Happy Family by Clannad
Bild: Kyoto Animation

Die Gesamtbox bietet die Möglichkeit, die Serie in ihrer Gesamtheit zu genießen. Dabei muss jeder selbst entscheiden, ob man sich die letzten Episoden wirklich ansieht. Diese sind zwar ebenso zuckersüß anzusehen, allerdings fehlt die stimmige Dramaturgie der ursprünglichen Umsetzung, die den Anime so gekonnt von den zahllosen anderen Romance-Stories alá „…und sie lebten Glücklich bis an ihr Ende“ abhebt.

Clannad Komplettbox
Bild: FilmConfest

Original Name: クラナド アフターストーリー
Transkription: Clannad After Story
Studio: Kyoto Animation
Deutscher Publisher: FilmConfect Anime
Regisseur: Tasuya Ishihara
Drehbuch: Key
Musik: Jun Maeda, Magome Togoshi, Shinji Orito
Erschienen am: 26. April 2019 (Deutschland)
Synchronisation: TNT Media GmbH, Berlin
Dialogregie: Reinhard Knapp (Folge 1-6), Martin Irnich (ab Folge 7)
Länge: 25 Episoden
Freigegeben ab: ab 12 Jahren
Genre: Drama, Romance, Comedy
Sprachen: Deutsch, Japanisch (deutsche Untertitel)
Medium: Blu-ray / DVD

Unsere Meinung

Story
9,5
Animation
9,0
Synchronisation
8,5
Preis
8,5

Fazit

Clannad After Story liefert eine Geschichte, die im krassen Gegenteil zum Design der Figuren steht. Die Mischung aus Romance und einer gehörigen Portion Drama lassen keinen Zuschauer kalt. Wer nicht spätestens bei der Episode 16 die Taschentücher zückt, muss dringend seinen emotionalen Kompass nachjustieren lassen. Die rührende Story in Zusammenspiel mit einer guten Animation und einer durchaus ansprechenden Leistung der Synchronsprecher lassen das Herz jedes Mädchens höherschlagen, selbst wenn Clannad After Story ohne klassisches Happy End auskommt.

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Weitere Artikel

Japan plant Einheit zur Überwachung des Weltraums

Das japanische Verteidigungsministerium hat beschlossen, eine Einrichtung zur Überwachung des Weltraums bei den japanischen Luftstreitkräften im Haushaltsjahr 2020 einzurichten.Die Einheit zur Verfolgung von Weltraummüll,...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück