• Reviews
Home Reviews Anime Reviews Dimension W - Energie aus einer anderen Dimension
Anzeige

Dimension W – Energie aus einer anderen Dimension

Nach langem Warten hat Kazé endlich den Sci-Fi Anime Dimension W in Deutschland veröffentlicht. Der Anime fand bereits viele Fans, als er als Simulcast bei Anime on Demand lief, doch kann er auch mit einer deutschen Synchronisation überzeugen?

Holen wir uns die Energie halt aus einer anderen Dimension

Das dürfte einen bekannten Werbe-Hasen nicht erfreut haben, denn in der Geschichte von Dimension W wurde eine 4. Dimension gefunden und die wird nun für Energie angezapft, die in Coil gespeichert werden. Zwar hat eine Firma namens New Tesla praktisch das Monopol auf die Coils, aber natürlich gibt es auch die illegale Variante.

Diese werden von sogenannten Collectoren eingesammelt, die spezialisierte „Kopfgeldjäger“ sind. Kyoma Mabuchi ist so ein Collector und er ist auch gleichzeitig die Hauptfigur des Anime.

Coils – Bleib mir weg damit

Erst einmal das, was am naheliegendsten ist: Kyoma ist nämlich gar kein Freund dieser neuen Energie. Wird die halbe Welt mit Coils angetrieben, darunter auch Autos, fährt er mit seinem guten alten, von Benzin angetrieben Auto durch die Gegend und auch sonst lehnt er die Coils in seinem Leben eher ab. Da kommt es natürlich nicht so gut, dass die zweite Hauptfigur, ein Roboter ist, die von Coils angetrieben wird und mit der er zusammen arbeiten „muss“.

Dimenson W Charaktere

 

Das sich hier natürlich eine erst einmal seltsame Freundschaft entwickeln muss, kennen wir ja bereits aus anderen, ähnlichen Geschichten. Allerdings ist hier die Entwicklung eher plump und spielt eigentlich nur eine Nebenrolle, wo sie eigentlich eher eine Hauptrolle haben sollte.

Auch die Ablehnung der neuen Energieform wird zu Anfang eher schlecht erklärt, wer den Simulcast kennt, weiß natürlich das viel mehr dahinter steckt, aber das erfährt man erst einmal in ganz kleinen Häppchen. So kommt es einem vor, als erzähle der Anime im ersten Volume nur kleine Geschichten über Komyas Abenteuer.

Moderne Welt, mit viel Technik

Hier sind wir dann auch schon bei einem etwas größeren Kritikpunkt: Die Welt. Es wirkt manchmal so, als hätte sich da jemand nicht entscheiden können ob wir nun in einer Endzeitwelt ala Blade Runner sind oder in einer glanzvollen Zukunft. Klar, Slums gibt es überall, aber es fehlt die logische Struktur und so wundert man sich schon manchmal, wie die Stadt, in der die Handlung zuerst spielt, eigentlich genau aufgebaut ist.

Kyoma

Auch die Animation hat so ihre Schwächen, wirkt aber alles in allen sehr gut und flüssig. Auf Details würde sehr genau geachtet, was man an den Hintergründen in den einzelnen Szenen auch sehr gut sieht, wenn man genauer hinschaut. Allerdings wirkt das Charakterdesign etwas altbacken.

Ich will ein Mensch sein, also muss ich reden.

Bei der deutschen Synchronisation hat Kazé sich nicht gerade ein Bein ausgerissen. Die Synchronisation ist nicht schlecht geworden, aber gerade die weibliche Hauptfigur spricht viel zu niedlich, nicht sanft niedlich wie im Original, sondern übertrieben niedlich.

Kyoma und auch alle anderen Charaktere hören sich nicht schlecht an, aber auch hier hätte man etwas mehr Feingefühl walten lassen können. Trotzdem liefern die Synchronsprecher einen guten Job ab, denn die Betonung ist sehr gut und da Stimmen immer eine Sache des Geschmacks sind, muss eh jeder für sich entscheiden, ob man es hören mag oder eben nicht.

Insgesamt kann man sagen, dass Dimension W nicht aus der Masse der Anime herausstricht, aber er will das auch nicht. Es ist eine solide Geschichte, die sich gut entfaltet und unterhält. Wenn man aber geschickt erzählte Geschichten mag, dann dürfte Dimension W enttäuschen, wer aber einfach nur ein wenig Action, Humor und Sci-Fi sehen möchte, wird bei diesem Anime seine helle Freude haben.

Info

Dimenson W Volume 1
Dimension W Sammelschuber Volume 1

Dimension W

Original Name: ディメンション ダブリュー
Transkription: Dimension W
Studio: Studio 3Hz, Orange
Deutscher Publisher: Kazé
Regisseur: Kanta Kamei 
Musik: Gō Shiina, Yoshiaki Fujisawa
Veröffentlichung ab den:
 10. Januar 2016 (Simulcast), 16. November 2018 (Disc Release)
Länge: 12 Episoden (4 Folgen pro Vol.)
Freigegeben ab: FSK 12
Genre: Action, Cyberpunk, Drama, SciFi, Seinen
Sprachen: Deutsch, Japanisch (mit Untertiteln)

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück