• Popkultur
  • Reviews
Home Popkultur Anime Erased: Die Stadt, in der es mich nicht gibt Volume 2 (Blu-ray)...
Anzeige

Erased: Die Stadt, in der es mich nicht gibt Volume 2 (Blu-ray) – Eine letzte Chance?

Am 26. Mai veröffentlichte der Publisher peppermint anime das zweite Volume zu Erased: Die Stadt, in der es mich nicht gibt (Boku dake ga Inai Machi).

Erased bzw. Boku dake ga Inai Machi handelt von Satoru Fujinuma, einem jungen Mann, der darum kämpft, als Mangaka zu arbeiten. Außerdem hat er eine besondere Fähigkeit: Er kann die Zeit zurück drehen. Dies geschieht jedoch unkontrolliert und immer dann, wenn er Zeuge eines schlimmen Ereignisses wird. Dann wird er wenige Minuten in die Vergangenheit zurück geschickt und das Geschehen so oft wiederholt, bis er es verhindert.

18 Jahre zuvor wurde Satorus Mitschülerin Kayo gemeinsam mit zwei anderen Kindern entführt und ermordert. Als seine Mutter sich nun erneut mit diesem Fall beschäftigt, trifft es sie als nächste und Satoru wird als der Täter beschuldigt. Kann ihm sein Rerun bei der Rettung seiner Mutter helfen?

Wahrer Mut kommt durch Freunde und Kameraden!

Erased
Boku dake ga Inai Machi / © 2016 三部けい/KADOKAWA/アニメ「僕街」製作委員会

Der Cliffhanger des letzten Volumes wird endlich aufgelöst und es geht spannend weiter. Im Laufe der sieben Episoden hat die Serie zwar ihre Höhen und Tiefen, aber letzten Endes kann sie sich auf einem recht hohen, unterhaltsamen und fesselnden Niveau halten. Obwohl ein paar Ereignisse ein wenig vorhersehbar erscheinen, gibt es dennoch genug überraschende Wendungen. Die Charaktere nehmen einen dabei mit auf eine kleine Gefühlsachterbahn.

Die Mischung aus Mystery, Drama und Sci-Fi ist äußerst gut gelungen, jedoch ist es ziemlich schade, dass Satorus Fähigkeit nicht näher erläutert oder gar begründet wird. Folglich kann man nur raten, ahnen und sich selbst eine Erklärung zusammenreimen. Der Rest vom Konzept ist allerdings prima umgesetzt. Ein tolles Beispiel dafür ist Satorus Gedankenstimme, die situationsbedingt ab einem bestmmten Punkt zwischen den beiden Sprechern wechselt.

Erased
Boku dake ga Inai Machi / © 2016 三部けい/KADOKAWA/アニメ「僕街」製作委員会

Die Entwicklung einiger Charaktere ist nicht nur sehr zufriedenstellend, sondern auch ziemlich interessant, vor allem da es sich hierbei schließlich um einen Zeitreise-Anime handelt. Somit kann man aufmerksam Entwicklungen innerhalb einer bestimmten Zeit und zwischen zwei Zeitperioden beobachten. Wenn man diese Zeitlinien miteinander vergleicht, werden einem diverse Unterschiede schnell auffallen.

Dasselbe Opening und doch so anders

Opening und Ending-Theme bleiben weiterhin wie gehabt, jedoch sind in diesem Volume zwei alternative Versionen des Openings vorhanden. Diese können in ihren kleinen Unterschieden beim genaueren Hinschauen ziemlich interessant sein. An der Animation und am restlichen Sound verändert sich im Vergleich zum ersten Volume nichts. Beide Punkte werden ideal und sehr treffend in Szene gesetzt, passen zur jeweiligen Situation und untermalen diese immer exakt – sei es nun in Darstellung oder Musik. Besonders der Einsatz vom Ending-Theme während der finalen Episode bringt den Anime zu einem hervorragenden Abschluss.

Erased
Boku dake ga Inai Machi / © 2016 三部けい/KADOKAWA/アニメ「僕街」製作委員会

Was die deutsche Vertonung betrifft, wurde bei Erased fast alles richtig gemacht. Die Sprecher sind alle gut ausgewählt und zeigen überzeugende Leistungen in ihren Rollen. Selbst an Kayos etwas zu erwachsene Stimme sollte man sich bereits gewöhnt haben. Im Nachhinein kommen sogar noch weitere bekannte Sprecher wie Jan Makino, Konrad Bösherz oder Asad Schwarz hinzu.

Der einzige Haken, der noch übrig bleibt, ist die Aussprache von Namen in bestimmten Fällen. Beispielsweise wird Kayos und Akemis Nachname weiterhin als „Hinaski“ statt „Hinazuki“ ausgesprochen. Auch das hatten wir jedoch bereits beim ersten Volume angemerkt. Ansonsten wird dem Zuschauer eine qualitative und glaubwürdige deutsche Synchronisation geliefert.

Extras: Das zweite Volume von Erased enthält auf der Disk zwei Clean-Versionen des Openings, die des Endings von Episode 12 und einige Trailer. Der CD liegt ein digitaler Code für AKIBA PASS bei. Verpackt ist das Ganze in einer Amaray mit Papphülle. In der Limited Edition werden zusätzlich eine Soundtrack-CD und ein Booklet beigesteuert.

Zur Papphülle sollte gesagt sein, dass es sich bei den Bildern auf dessen Rückseite womöglich um starke Spoiler handeln könnten.

Info

Erased
Erased / © peppermint anime

Erased: Die Stadt, in der es mich nicht gibt
Original Name: 僕だけがいない街
Transkription: Boku dake ga Inai Machi
Studio: A-1 Pictures
Deutscher Publisher: peppermint anime
Regisseur: Tomohiko Itō
Drehbuch: Taku Kishimoto
Musik: Yuki Kajiura
Erschienen am: 8. Januar 2016 (Japan), 31. März 2017 (Deutschland)
Synchronisation: Oxygen Sound Studios, Berlin
Dialogregie: René Dawn-Claude
Länge: 12 Episoden, 6 Episoden pro Volume
Freigegeben ab: FSK 12
Genre: Seinen, Mystery, Drama, Sci-Fi, Romance
Sprachen: Deutsch, Japanisch (deutsche Untertitel)
Medium: Blu-ray / DVD

Bei Amazon kaufen
Eintrag bei aniSearch

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück