Popkultur Anime Gesehen: Girls & Panzer - OVA Collection

Gesehen: Girls & Panzer – OVA Collection

Mit der OVA-Colletion erhalten wir einige zusätzliche Folgen zum Girls & Panzer Anime. Was euch darin genau erwartet und ob die Original Video Animation-Episoden mit der Serie mithalten kann, verrät folgender Test.

Worum geht es?

Die Geschichte von Girls & Panzer handelt von Miho, die nach der Niederlage im Endausscheid ihrer alten Schule dem traditionellen Mädchen-Kampfsport Senshadō“ (戦車道, dt. „Weg des Panzerfahrens“) abgeschworen, bei dem es darum geht Wettkämpfe mit Panzern aus dem Zweiten Weltkrieg auszufechten. Aus diesem Grund wechselt Sie auf die Orai Girl´s High School, die seit Jahren kein Senshadō-Programm mehr betreibt. Ausgerechnet jetzt entscheidet der Schülerrat Senshadō wieder einzuführen und Miho muss als einziges Mädchen mit Erfahrung widerwillig mitmachen und die anderen Mädchen in den Kampfsport einführen.

Die Story

Die OVAs bieten keine durchgehende Geschichte und sind in verschiedenen Punkten der Haupthandlung angesiedelt. Sechs dieser Episoden, mit jeweils einer Laufzeit von etwa zwölf Minuten, sind auf der Disc enthalten. Somit bleibt nur wenig Zeit, um eine ausgiebige Story zu erzählen, was man aber auch nicht von einem Anime wie Girls & Panzer erwartet. In der ersten Folge gehen die Mädchen Badanzüge kaufen, womit für Fan-Service gesorgt wird. OVA zwei zeigt uns ein Camping Ausflug mit Zelte zusammenbauen und BBQ, bei dieser Gelegenheit werden auch die Bikinis getragen. Folge drei gestaltet sich wieder etwas aufregender, zumindest wenn ihr euch für die Technologie der Welt von Girls & Panzer interessiert. Hier besichtigen die Mädels die technischen Einrichtungen ihrer Stadt, die sich auf einem gigantischen Kriegsschiff befindet.

Episode vier ist ein kurzes Musikvideo, in dem der Anglerfischtanz von einigen der Mädchen performt wird. Im fünften Abschnitt müssen Yukari und Riko im eisigen Gebiet zusammen den Feind auskundschaften, um einen strategischen Vorteil daraus zu erzielen. Ohne Panzer müssen die beiden im verschneiten Gelände unbemerkt zum gegnerischen Lager vordringen. Die letzte OVA zeigt eine Feier, inklusive Theater in dem die Mädchen, aufgeteilt in Grüppchen, jeweils ein selbst inszeniertes Stück darbieten. In dieser Folge besteht jedoch Spoiler-Gefahr, da auf einige Ereignisse der Serie Bezug genommen wird, womit es besser wäre, diese Episode nach Beendigung der Hauptreihe anzusehen.

Die Idee

Das Grundkonzept von Girls & Panzer ist so genial wie zugleich bescheuert. Doch den Fans gefällt der Mix aus Moe-Charakteren und Kriegsmaschinen. Letzteres kommt jedoch bei den OVAs zu kurz, so wird kein einziger Panzer in diesen Folgen gesteuert. Die Extra-Episoden leben somit vom Humor und vom Fanservice, vor allem in den ersten beiden Teilen. Einen besonderen Pluspunkt möchte ich für die Kreativität bei den Badeanzügen aussprechen, denn auch sie wurden teilweise in Militäroptik gestaltet.

Die Charaktere

Sämtliche Figuren sind bereits aus der Hauptserie bekannt und durchleben keine Charakterentwicklung. Die fünfte OVA die im verschneiten Gebiet spielt, verlegt das Hauptaugenmerk von Miho auf Yukari und Riko. Hier kann vor allem Yukari zeigen, was sie auf den Kasten hat. So hat das Mädchen viele nützliche Ideen zur Hand, um die Mission erfolgreich abzuschließen. Diese sind nicht nur teilweise überraschend, sondern bringen uns die Figur näher.

Die Animation

Da die Panzerschlachten wegfallen, stehen die Girls ganz im Mittelpunkt. Fans des an K-On! erinnernden Moe-Stils kommen somit voll auf ihre Kosten. Die süße Optik erlaubt sich keine auffälligen Fehler und läuft gewohnt flüssig.

Der Sound

Das Opening DreamRiser von ChouCho und das Ending Enter Enter MISSION! sind bereits aus der Hauptserie bekannt. In den Episoden hört man unauffällige sowie fröhliche Instrumentalmusik, die nicht selten von den Dialogen übertönt wird. Während das japanische Original serientypisch nur in Dolby Digital 2.0 auf der DVD vorliegt, können wir uns bei der Synchro über 5.1 Sound freuen.

Die Synchronisation

Wenig überraschend gibt es hier keinen Unterschied zur Serie. Auch die OVAs verdanken ihre deutsche Tonspur dem G&G Studio unter der Dialogregie von Richard Westerhaus (Blue Exorcist). Meiner Meinung nach performen die Sprecher ihre Figuren souverän. Bei einzelnen Charakteren könnte ich mir zwar gut andere Stimmen vorstellen, doch es sticht keine negativ hervor. Womit die Synchro insgesamt einen sehr positiven Eindruck hinterlässt.

Fazit

Die OVAs zeigen uns was die Girls abseits der Panzerschlachten so treiben. Genau dies könnte manche Fans ein Dorn im Auge sein, zumindest jenen, die auf zusätzliche Wettkämpfe hofften. So gibt es keine Actionszenen, dafür den typischen Humor in Moe-Look. Ganz auf Militärelemente müssen wir aber nicht verzichten. Wie bereits weiter oben beschrieben, sind die Badeanzüge teilweise im Kiegsdesign gehalten. Auch beim Camping kommt natürlich Equipment der Armee zum Einsatz. Somit werden Militärliebhaber auf andere Weise mit Schauwerten versorgt. Insgesamt sind die Original Video Animation-Episoden eine schöne Ergänzung zur Hauptserie, können jedoch nicht auf ganzer Linie überzeugen.

Info

Girls & Panzer – OVA Collection
© GIRLS und PANZER Projekt

Girls & Panzer – OVA Collection
Original Name: ガールズ&パンツァー Specials
Transkription: Girls und Panzer Specials
Studio: Actas Inc.
Deutscher Publisher: KSM Anime
Regisseur: Tsutomu Mizushima
Drehbuch: Reiko Yoshida
Musik: Shiro Hamaguchi
Erschienen am: 14. März 2016 (Deutschland)
Synchronisation: G&G Studio
Dialogregie: Richard Westerhaus
Länge: 71 Minuten
Freigegeben ab: FSK 16
Genre: Action, Abenteuer, Comedy
Sprachen: japanisch mit deutschen Untertitel, Deutsch
Medium: DVD

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück