• Reviews
  • Podcast
Home Reviews Anime Reviews Gesehen: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a...
Anzeige

Gesehen: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? (Simulcast)

Bei Viewster endete heute Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? (Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatteiru no Darō ka), einer meiner Highlights der Simulcast Season. Logisch, dass ich mir den Anime ganz genau angesehen habe.

Worum geht es?
Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? erzählt die Geschichte von furchtlosen Abenteurern, die in Orarion, in einem Labyrinth aus Dungeons, auf der Suche nach Ruhm und Reichtum sind. Aber während Reichtum und Ruhm für die meisten genug Anreiz ist, hat der Möchtegern Held Glocke Cranel, viel größere Pläne. Er will ein Mädchen finden.

Die Story:
Im First View hatte ich geschrieben, dass es sich um einen typischen Comedy Anime handelt, allerdings zeigte sich ein paar Folgen später, dass die Story viel mehr zu bieten hat, als Comedy und Harem. Der eigentliche Kern der Geschichte, der in der Light Novel natürlich eine große Rolle spielt, kommt allerdings erst zum Ende der Serie zur Geltung. Das ist allerdings den 13 Folgen geschuldet, die viel zu wenig für die Geschichte sind. Somit hat die Story viel Potential für eine zweite Season.

Die Idee:
Natürlich ist die Idee nicht neu, muss sie aber auch nicht, denn sie ist gut umgesetzt. Ein Dungeon in einer Stadt und ständig rennen Helden rein. Kommt euch das irgendwie bekannt vor? (Ich lasse euch mal raten). Das ist alles andere es neu, neu ist allerdings, dass der Hauptcharakter kein Reichtum usw. sucht, sondern eine Frau.
Stellt sich mir nur immer noch die Frage: Der Kerl hat doch eine Göttin neben sich, die ihm verfallen ist. Damit könnte man das Problem ganz schnell lösen ;). Aber solche Kleinigkeiten machen ja keinen Anime. Alles in allen ist die Idee zwar nicht neu, aber sie wird sehr gut präsentiert.

Die Charaktere:
Der Hauptcharakter ist zwar nett und freundlich, aber ein kleiner Trottel. Genau das macht ihn aber sympathisch Auch sehr gut: Die „Fremdschäm“ Momente sind sehr selten da, so dass man also keinen Volltrottel hat. Die Göttin an seiner Seite ist nach der ersten Folge schwer einzuschätzen. Die Charakterentwicklung ist sehr gut, wenn natürlich auch hier wieder die 13 Folgen ins Gewicht fallen. Die weiteren Charaktere, die im Laufe der Serie dazu kommen, sind ebenfalls alle gut ausgebaut. Jeder hat seine eigene Geschichte, die leider auch hier ständig zu kurz kommt, das ist leider allgemein ein sehr großer Kritikpunkt an der Serie.

Die Animation:
Hier muss ich ehrlich sagen, dass der Anime nicht an anderer dieser Season heranreicht. Die Animation ist zwar flüssig, aber allgemein wirkt er etwas angestaubt. Daher muss man sagen, das die Serie eher im Mittelfeld anzuordnen ist. Trotzdem kann man sagen, dass die Animation an für sich gut ist.

Der Sound:
Der Opener ist klasse, das Ending, es ist halt ein Ending. Der restliche Sound ist okay und die Klangkulisse ist gut geraten, mehr braucht man hier nicht sagen.

Synchronisation/Untertitel:
Die Stimmen passen zu den Charakteren, es sticht keiner hervor, aber es fällt auch keiner negativ auf. Wen die Göttin sich aufspielt, bekommt ihre Stimme zwar einen gewissen Nerv-Faktor, aber das ist verschmerzbar.

Beim Untertitel gibt es etwas Kritik, denn Viewster hat sich ab und an einige Fehler geleistet. Von Übersetzungsfehler, bis Timing Fehler war alles dabei. Das wurde zwar besser zum Ende der Serie und die Fehler wurden ziemlich schnell behoben, hier muss ich aber sagen, dass vor der Veröffentlichung unbedingt eine Qualitätskontrolle eingeführt werden sollte.

Fazit:
Also als aller erstes, 13 Folgen sind definitiv zu wenig, ich hoffe hier wirklich auf eine zweite Staffel. Zum anderen bietet der Anime keine großartige Animation und auch die Charaktere litten unter den zu wenig Folgen, aber die Idee ist so gut umgesetzt, dass es sehr viel spaß gemacht hat, diesen Anime zu schauen. Selbst die Untertitel Schnitzer von Viewster waren hier verschmerzbar. Er ist und bleibt einer meiner Highlight, da ich die Light Novel schon sehr gerne lese. Trotzdem ist er natürlich nicht perfekt. Fazit also: Ein Anime, den ich durchaus empfehlen kann, liebevolle Umsetzung der Idee, witzige Story, sympathische Charaktere. Bleibt zu hoffen, dass es eine zweite Staffel geben wird.

Und wer ihn lieber mit deutschen Dub schauen möchte, der muss sich nicht lange gedulden, denn Anime House hat die Serie lizenziert.

Info:
Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?
Original Name: ダンジョンに出会いを求めるのは間違っているだろうか
Transkription: Danjon ni Deai o Motomeru no wa Machigatteiru Darō ka
Studio: J.C.Staff
Deutscher Publisher: Viewster
Regisseur: Yoshiki Yamakawa
Drehbuch: Natsuko Takahashi
Musik: Keiji Inai
Erschienen am: 08.04.2015
Länge: 13 Folgen á 25 Minuten
Freigegeben ab: –
Genre: Romantic, Comedy
Sprachen: Japanisch und deutsche Untertitel
Medium: VoD

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück