Comments are closed.

Gesehen: Jormungand Volume 4 (Blu-ray)

Mit dem 4. Volume schließt Anime House Jorgumant ab. 4. Volumes eines tollen Anime, aber stimmt die Qualität auch beim letzten? Wir haben uns dieses natürlich genau angeschaut.

Worum geht es?

Jormungand handelt von Koko Hekmatyar, einer jungen Waffenhändlerin, die für das Waffenunternehmen HCLI arbeitet. Ihre Tätigkeit ist jedoch inoffiziell, denn ihre Aufgabe ist es, die Waffen unter Umgehung und Missachtung lokaler und internationaler Bestimmungen illegal an verschiedenste Gruppierungen in den unterschiedlichsten Ländern zu verkaufen. Ihr zur Seite steht ein Team von Bodyguards, das sich zum Großteil aus Militärveteranen zusammensetzt. Der letzte Neuzugang hebt sich jedoch von den anderen ab. Es handelt sich dabei um Jonah, einen scheinbar emotionslosen Kindersoldaten mit großen Kampffähigkeiten, der ironischerweise einen tiefen Hass gegen Waffenhändler hegt. Er tritt Kokos Team nur bei, um so den Waffenhändler zu finden, der für den Tod seiner Familie verantwortlich ist. Hierzu begleitet er nun Koko und ihre Crew auf deren weltweiten Unternehmungen.

Im 4. Volume bringt Koko ihren Plan „Jormungand“ zum Ende und nicht nur die Regierungen der Welt stehen diesem Plan im Wege, auch Kokos Truppe fragt sich langsam, ob der Plan eigentlich so eine gute Sache ist.

highlight

Die Story

Rasant geht es weiter, die Story nimmt dieses Mal sehr schnell an Fahrt auf und es gibt einige Wendungen in der Geschichte. Dabei wird sie noch actionlastiger und hier merkt man es sehr deutlich, die zweite Season des Anime ist alles andere als Fanservice, sondern führt die Geschichte zu einem grandiosen Abschluss.

Die Idee

Ich kann mich nur aus der vorherigen Rezension zitieren:
Als Jormungand damals erschien (2012), war es eine sehr neue Idee, die noch dazu sehr gut umgesetzt wurde. Auch heute kann man die Idee als frisch bezeichnen. Nicht das Setting, aber wie die Idee ausgebaut wurde, sucht immer noch seines Gleichen. Insgesamt kann man ihr sagen: „Damals hat die Idee Maßstäbe gesetzt“.

Die Charaktere

Man lernt Koko wieder ein Stück mehr kennen und entdeckt auch wieder eine ganz andere Seite an ihr. Ansonsten ändert sich eigentlich nichts, die Charaktere haben alle ihre Eigenarten und Geschichten.

Alles in Allem ist die Mischung sehr gut dargestellt und auch glaubwürdig transportiert. Das ist definitiv eine der Stärken des Anime, denn es ist sehr durchdacht und das merkt man auch bei Volume 4 sofort.

Die Animation

Hier ist alles gleich geblieben: Das der Anime schon ein paar Jahre auf dem Markt ist, merkt man natürlich. Allerdings, dass er damals Maßstäbe gesetzt hat, merkt man heute definitiv, denn die Animation ist nicht angestaubt, sondern flüssig und braucht sich nicht hinter anderen Anime zu verstecken.

Der Sound

Der Opener bohrt sich einfach in den Kopf, das Ending ist auch nicht besser, um ehrlich zu sein. Nach 21 Folgen muss man echt aufpassen, die Songs nicht den ganzen Tag zu summen.

Der restliche Sound passt wie gewohnt, jeder Ton ist dann zu hören, wenn es darauf ankommt, und glaubwürdig.

Die Synchronisation

Es hätte mich schwer gewundert, wenn sich hier etwas geändert hätte. Die Stimmen sind natürlich auch im 4. Volume sehr gut und passen zu den Charakteren. Auch machen die Synchronsprecher eine gute Arbeit und achten in jeder Situation auf die Betonung. Und es gibt weiterhin keine Übersetzungsfehler. Hier muss man einfach mal Kölnsynchron loben, dieses Studio liefert wirklich richtig gute Qualität.

Rolledeutscher Sprecher
Koko HekmatyarMilena Karas
Jonathan MarSebastian Fitzner
Sophia VelmerDaniela Bette-Koch
LehmbrickJörg Hengstler
LutzBenedikt Hahn
Akihiko ToujouJan van Weyde
William NelsonArne Obermeyer
Renato SocchiAlexis Schvartzman
MaoHolger Schulz
UgoOliver Schnelker
ScarecrowFrank Schaff
SchokoladeFabienne Hesse
Kasper HekmatyarDavid M. Schulze
Guoming ChanHans Bayer
Karen LowBetül Jülide Gülgec
Minami AmadaAnna-Sophia Lumpe
Jörmungandr die MidgardschlangeUdo Schenk
Extras

(wird nicht bewertet)
Als Extra findet man auf der Disk einen Besuch im Synchronstudio mit Ausschnitten einer Tonaufnahme und Interviews, Karaoke Musikvideos und ein paar Trailer. Außerdem (und das finde ich besonders nice) findet man auch den Punkt Credits, der das gesamte Team der deutschen Fassung auslistet. Und natürlich bekommt man auch ein kleines Booklet mit Infos zu den Charakteren und der Episodenübersicht.

Fazit

Tja mit dem 4. Volume zeigt uns Anime House genau zwei Sachen: 1. Sie wissen, wie man gute Qualität abliefert und 2. der Publisher hat ein richtig gutes Händchen, was Anime angeht. Jormungand hat über 4. Volumes einfach begeistert, sowohl optisch als auch durch die wirklich gelungene Synchronisation.

Ein Highlight auf den deutschen Anime-Markt, das man jeden wärmstens empfehlen kann und Volume 4 ist ein gelungener Abschluss der Anime-Serie.

Info

Jormungand Volume 4
Jormungand Volume 4 / © Anime House

Jormungand
Original Name: ヨルムンガンド
Transkription: Yorumungando
Studio: White Fox
Deutscher Publisher: Anime House
Regisseur: Keitaro Motonaga
Drehbuch: Yousuke Kuroda
Musik: Taku Iwasaki
Synchronisation: Kölnsynchron
Dialogregie: Daniel Käser
Erschienen am: Oktober 2012 in Japan, Januar 2016 in Deutschland
Länge: 24 Episoden auf zwei Staffeln und vier Volumes
Freigegeben ab: 16
Genre: Action, Drama, Comedy
Sprachen: Deutsch / japanisch mit deutschen Untertitel
Medium: DVD und Blu-ray

3 Kommentare

  1. Schade das hier nichts zum tollen Extra steht, welches es nur auf der vierten Volume von Jormungand gibt.. 🙁

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück