• Reviews
  • Podcast
Home Reviews Anime Reviews Gesehen: One Week Friends Volume 1
Anzeige

Gesehen: One Week Friends Volume 1

Wie ist es wohl, wenn man einmal in der Woche seine Freunde vergisst? Die Frage beantwortet One Week Friends und das in einen Anime verpackt, der viel Charme versprüht.

Worum geht es?
Oberschüler Yuki Hase hat sich endlich ein Herz gefasst und seine Klassenkameradin Kaori Fujimiya angesprochen. Die reagiert zunächst jedoch nicht wie erwartet und lässt ihn abblitzen, obwohl sie immer allein ist und von den anderen für arrogant gehalten wird. Doch so schnell gibt Yuki nicht auf und tatsächlich nähern sich die beiden langsam an. Schließlich erfährt er auch den wahren Grund für Kaoris Einsamkeit: Jeden Montag vergisst sie aufs Neue alle Erinnerungen an glückliche Momente – vor allem mit ihren Freunden. Was zunächst klingt wie ein blöder Scherz, entpuppt sich tatsächlich als die Wahrheit. Doch kann so trotzdem eine echte Freundschaft entstehen, die über eine einzelne Woche hinausgeht? (Quelle Kazé)

Die Story:
Eigentlich brauche ich doch nicht mehr als „Slice of Life“ schreiben oder? Na ja, ganz so einfach ist es dann doch nicht. Die Story präsentiert sich zunächst eigentlich recht einfach: Junge ist in Mädchen verliebt und versucht sich mit ihr anzufreunden. Aber man merkt recht schnell, dass es eben nicht so einfach ist. Denn das „wie“, wird sehr gut erzählt und macht die Story sehr interessant.

One Week Friends
© Kazé

Die Idee:
Hier präsentiert sich eine Idee, die man als „etwas Neues“ bezeichnen kann. Klar, den ein oder anderen Teil, der Idee, kommt einen bekannt vor, aber so verpackt, ist es etwas Frisches. Dazu kommt, dass es sich halt nicht um eine „übliche“ Liebesgeschichte handelt, was man auch direkt in der ersten Folge merkt.

Die Charaktere:
die Mischung spielt bei diesem Anime eine große Rolle, so ist der Hauptcharakter sehr unsicher, sein bester Freund ist schwer zu durchschauen und natürlich der weibliche Hauptcharakter, die sich am liebsten komplett abkapseln würde. Aber alle haben ihr Herz am rechten Fleck und diese Mischung ist sympathisch.

CharakterSprecher
Yuuki HaseChristian Zeiger
Kaori FujimiyaSarah Tkotsch
Shougo KiryuuNick Forsberg
Saki YamagishiCharlotte Uhlig
Ai NishimuraOona Plany
Jun InoueMarios Gavrilis
Shiho FujimiyaAntje von der Ahe
OtaMichelle Winte

 

Die Animation:
Wir haben in der letzten Zeit mit sehr viel CG Animationen, da ist es schön, dass man mal wieder einen Anime hat, wo CG keine Roll gespielt hat. Das merkt man auch, nach den ersten 2. Bildern, denn die Bildpracht ist hier wirklich schön und jedes Bild unterstützt die Geschichte um so mehr.

Auch die Bewegungen passen perfekt zu der Geschichte, alles ist eher ruhig gehalten und so ist es kein Wunder, dass man die Animation als „sehr gut“ bezeichnen muss.

Der Sound:
Auch hier wurde sehr viel Wert auf darauf gelegt, dass der Sound zur Stimmung passt, die vermittelt werden soll. Das ist auch gelungen, sowohl bei der Klangkulisse, als auch beim Opener und Ending Theme. Hier und da wurde auch durchaus mal etwas dezenter mit dem den Hintergrundgeräuschen umgegangen, was in diesem Fall aber eher positive Auswirkungen auf die Geschichte hatte.

Die Synchronisation:
hier merkt man, dass Kazé sehr genau hingehört hat, denn die Sprecher sind sehr gut ausgewählt und machen einen tollen Job. Die Stimmen passen zu den Charakteren und da nicht einfach stumpf übersetzt wurde, kann man hier von einer sehr guten Arbeit sprechen.

Fazit:
Mit One Week Friends hat Kazé einen Anime im Portfolio, der sich sehen lassen kann und gesehen werden muss. Die Stimmung, die Animation, der Sound und die Synchronisation ergeben ein sehr stimmiges Bild, das sich von Folge 1 bis Folge 6 (erstes Volume), auch nicht ändert und im Genre Slice of Life neue Maßstäbe setzt. Es gibt eigentlich nichts zu kritisieren, kauft ihn euch und genießt einfach einen tollen Anime, mit einer schönen Anime und toller Geschichte.

Info:
One Week Friends (Volume 1)
Original Name: 一週間フレンズ。
Transkription: Isshūkan Furenzu
Studio: Brain’s Base
Deutscher Publisher: Kazé
Regisseur: Tarou Iwasaki
Drehbuch: Shôtarô Suga
Musik: Yoko Kanno
Erschienen in Japan: 06.04.2014
Erscheint in Deutschland: 29.05.2015
Länge: 11 Episoden á 25 Minuten
Freigegeben ab: 0
Genre: Drama, Romance, Comedy
Sprachen: Deutsch/japanisch mit deutschen Untertitel

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück