• Popkultur
  • Reviews

Heavy Object – viel Power und zwei unfreiwillige Helden

Am 19. Juni ist es soweit: KSM Anime veröffentlicht mit dem ersten Volume der Anime-Adaption von Kazuma Kamachi und Ryō Nagis Novel Heavy Object einen Anime, den kaum einer auf dem Radar hatte.

Auf dem Radar ist auch inhaltich ein passendes Stichwort, denn eigentlich kann man diese fahrenden Kugeln gar nicht übersehen. “Heavy Object” sagt dann eigentlich alles weitere aus: Große Objekte. Genauer gesagt: große, mit allerlei Artillerie ausgestattete Objekte. Was genau ein Heavy Objekt ist, bekommt man direkt am Anfang erklärt und auch, dass diese “Panzer” die Art Krieg zu führen, grundlegend geändert hat.

Heavy Object

Schaufeln wir die Landebahn frei.

Nach der kleinen Einführung in die Geschichte der Heavy Objects lernt man auch schon die zwei Hauptknallköpfe, äh, Hauptcharaktere kennen. Ein Adliger, der in die Armee eintreten musste, damit er Anerkennung sammeln kann, um sein Erbrecht zu bekommen und ein Student, der die Armee dazu nutzt, direkt an den Heavy Objects zu studieren. Dritte im Bunde ist die “Prinzessin”, ein Mädchen, das eines dieser rollenden Ungetüme steuert und natürlich gibt es die Quotenschöhnheit, dieses mal in Form des Kommandanten. Die Mischung hört sich erst einmal etwas langweilig an, ist sie aber gar nicht. Tatsächlich leben die Charaktere nicht von ihrer Art und Weise sondern von der Interaktion miteinander und das ist manchmal ziemlich komisch, und dann wieder ziemlich ernst. Hier sticht der Anime deutlich neben anderen Vertretern des Genres hervor.

Heavy Object

Platz da! Ich bin ein hübscher Panzer.

Natürlich knallt es auch an allen Ecken und Kanten. Es wäre eher ein Wunder wenn nicht. Allerdings fällt gerade bei solchen Szenen auf, dass der Anime etwas mit der Animation hinterher hinkt. Genau genommen ist die Animation nämlich nicht up to date, kann sich aber trotzdem sehen lassen. Wechselt die Geschichte allerdings auf schnelle Szenen, fehlt auf einmal der Detailreichtum, den man an anderen Stellen wiederfindet. Gut, der Fokus bei solchen Szenen liegt natürlich auch woanders, aber trotzdem hätte man hier etwas mehr Mühe erwarten können. Die Animation insgesamt ist allerdings angenehm zu schauen – auch noch im Vergleich zu anderen Anime der Season.

Heavy Object

So geht Synchronisation.

Bei der Synchronisation hat KSM Anime bzw. das Synchronstudio alles richtig gemacht. Die Dialoge sind gut übersetzt, die Stimmen passen zu den Charakteren und die Sprecher geben sich hörbar Mühe, die richtige Betonung zur richtigen Zeit zu liefern.

Ein hübscher Schuber.

Bei den Extras zeigt sich KSM Anime etwas einfallslos. Wie üblich gibt es Postkarten, ein Poster und ein Booklet. Auf der Disk findet man noch Trailer, eine Bildergalerie und das Opening und Ending. Standard könnte man also sagen. Allerdings kann sich der Schuber wirklich sehen lassen. Das Design ist sehr gelungen und das verwendete Material ein wenig dicker als üblich. Damit macht er einen hübschen und stabilen Eindruck.

Heavy Object Schuber

Ein guter Eindruck.

Zugegeben, die Animation sticht nicht heraus – muss sie aber auch nicht, denn die Story besticht durch eine interessante Idee, die in den ersten Episoden auch gut erzählt wird. Humor und Action wechseln sich ständig ab, allerdings ist keins von beiden übertrieben. Bei der Synchronisation gibt es nichts auszusetzen, hier hat KSM Anime ein gutes Händchen für die Auswahl der Stimmen gehabt. Bei den Extras darf man allerdings nicht zu viel erwarten. Es ist halt das, was mittlerweile bei allen Publishern üblich ist. Bis auf den Schuber, der einen sehr guten Eindruck macht.

InfoHeavy Object
Heavy Object
Original Name: ヘヴィーオブジェクト
Transkription: Hevī Obujekuto
Studio: J.C. Staff
Deutscher Publisher: KSM Anime
Regisseur: Takashi Watanabe
Drehbuch: Hiroyuki Yoshino
Musik: Maiko Iuchi, Keiji Inai
Erschienen am: 2. Oktober 2015 Japan, 19. Juni Deutschland
Synchronisation: G&G Studios, Kaarst
Dialogregie: ?
Länge: Volume 1: Episode 1 bis 6
Freigegeben ab: 12
Genre: Action, Mecha
Sprachen: Deutsch, japanisch mit deutschen Untertitel
Medium: Disk
Bei Amazon kaufen
Eintrag bei aniSearch

 

Anzeige


Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück