• Reviews
  • Podcast
Home Reviews Anime Reviews Hunter x Hunter Volume 4 (Blu-ray) – Tumult bei der Untergrund-Auktion
Anzeige

Hunter x Hunter Volume 4 (Blu-ray) – Tumult bei der Untergrund-Auktion

Am 28. Februar veröffentlichte KSM Anime das vierte Volume zu Hunter x Hunter. Wir haben uns die Episoden 37 bis 47 des Shōnen-Hits für euch genauer angeschaut.

Nach einer aufregenden Zeit in der Himmels-Arena, in der Gon und Killua einige neue Erfahrungen sammeln und das Nen erlernen konnten, kehren die zwei Freunde zurück zur Wal-Insel, Gons Heimat, um dort erst einmal zur Ruhe zu kommen. Zum Zeitpunkt seiner Rückkehr weiß Gon jedoch noch nicht, dass er von seiner Tante nun endlich mehr über seinen Vater erfahren wird.

Auf nach Yorknew City

Durch die Hinterlassenschaften seines Vaters erfahren Gon und Killua von einem ominösen Videospiel namens Greed Island, das von sowie einzig und allein für Hunter mit Nen-Fähigkeiten geschaffen wurde. Was genau es damit auf sich hat, wissen die Jungs zwar nicht, doch dass es ein neuer Anhaltspunkt für die Suche nach Ging ist, steht außer Frage.

Hunter x Hunter
Bild: POT(冨樫義博)1998年-2011年 | VAP・日本テレビ・マッドハウス

So reisen sie früher als geplant ab und begeben sich nach Yorknew City, wo sie einst ihre Wiedervereinigung mit Leorio und Kurapika ausgemacht hatten. Dabei haben sie gleichzeitig die Hoffnung, bei der bevorstehenden Untergrund-Auktion möglicherweise ein Exemplar des streng limitierten Videospiels zu ergattern. Wenn es um Geldgeschäfte geht, darf Leorio aber selbstverständlich auf keinen Fall fehlen!

Kurapika dreht auf

Das Hauptaugenmerk des vierten Volumes liegt eindeutig auf Kurapika. Genau wie seine beiden Freunde begegnete nämlich auch er einem Nen-Meister, der ihn in dieser Kunst unterweisen sollte. Mit seinen neuen Fähigkeiten macht er sich ebenfalls auf nach Yorknew City, um dort durch einen Job als Bodyguard für eine wichtige Person aus dem Untergrund an neue Informationen über die Phantom-Truppe zu gelangen. Sein Ziel, die Mörder seines Clans ausfindig und unschädlich zu machen, hat er nämlich buchstäblich nicht aus den Augen verloren.

Hunter x Hunter
Bild: POT(冨樫義博)1998年-2011年 | VAP・日本テレビ・マッドハウス

Es ist äußerst bemerkenswert zu sehen, wie sehr Kurapika sich in der kurzen Zeit weiterentwickelt hat und es im Laufe des Volumes noch weiterhin tut. Denn nicht nur in den Kämpfen stellt er dies mehrfach unter Beweis, auch sein taktisches und strategisches Vorgehen sprechen dafür. Melody, die er im Zuge seiner Arbeit kennengelernt hat, ist ebenso ein Charakter mit viel Potenzial, der durch eine ebenfalls tragische Vergangenheit einen neuen, interessanten Nebenstrang in die Story einbettet.

In der Yorknew-City-Arc erwarten euch nicht nur spannende Kämpfe und Wendungen sowie eine facettenreiche, packende Handlung, sondern auch eine Vielzahl an neuen Figuren mit ihren individuellen Nen-Fähigkeiten. Zu diesen gehören beispielsweise die Mitglieder der „Spinne“, eine Räuberbande der Phantom-Truppe, deren Mitglieder alle auf ihre Art und Weise ziemlich speziell, aber keinesfalls zu unterschätzen sind. Vom aggressiven Muskelprotz bis hin zur zierlichen jungen Frau ist hier alles vertreten.

Die Story schreitet innerhalb der elf Episoden rasant voran und beschränkt sich dabei nicht bloß auf die eigentlichen Helden des Anime, sondern behandelt auch zu Genüge die Nebencharaktere. Jedoch wirkt es oftmals verwirrend, wenn manche Figuren umfangreich eingeführt und vorgestellt werden, aber bereits kurze Zeit später das Zeitliche segnen. Dies scheint allerdings der standardmäßige Ton der Serie zu sein, um das Risiko des Hunter-Daseins zu untermauern. Im Übrigen ist es eine positive Abwechslung, dass der Fokus mal längere Zeit auf einem anderen Hauptcharakter liegt, in diesem Fall mehr auf Kurapika als auf Gon oder Killua, wie es bisher sonst immer der Fall war.

Hunter x Hunter
Bild: POT(冨樫義博)1998年-2011年 | VAP・日本テレビ・マッドハウス

Animation, Sound & Synchronisation

In Bezug auf Animation & Sound verweisen wir auf die vorangehenden Reviews, da sich hier erneut nichts ändert.

Mit dem Auftauchen so vieler neuer Charaktere kommen selbstverständlich auch so einige neue Stimmen beim deutschen Cast von Hunter x Hunter hinzu. In Volume 4 erwarten euch diesmal u. a. Wolfgang Wagner (Kazuyuki Izumi / Parasyte -the maxim-) als Ubougin, Dennis Saemann (Rin Okumura / Blue Exorcist) als Feitan, Alice Bauer (Touko Fukawa / Danganronpa) als Shizuku, Maximilian Artajo (Asta / Black Clover) als Shalnark sowie Louis Friedemann Thiele (Arslan / The Heroic Legend of Arslan) als Chrollo. Auch in diesem Volume kann die deutsche Vertonung überzeugen und wird somit empfohlen. Besonders Ann Vielhaben in der Rolle des Kurapika sticht hierbei positiv heraus. Da sie nun viel häufiger zu hören ist, gibt dies den Zuschauern bzw. Zuhörern die Gelegenheit, sich mehr mit ihrer Stimme anzufreunden, da viele Fans diese beim Ersteindruck doch wohl als etwas zu feminin für einen Jungen in Kurapikas Alter empfunden haben. Wer dennoch den Originalton bevorzugt, kann selbstverständlich wie gewohnt auf diesen mitsamt Untertiteln umschalten.

Extras: Volume 4 zu Hunter x Hunter enthält neben Trailern und der Bildergalerie außerdem das aktuelle Opening und Ending. Zusätzlich liegen der Disk noch drei Spielkarten sowie ein Gon-Schlüsselanhänger bei.

Fazit: Hunter x Hunter leitet mit dem vierten Volume die Yorknew-City-Arc ein und hat dabei eine Menge neue Charaktere im Gepäck. Der Fokus wird im späteren Verlauf immer stärker auf Kurapika verlagert, was eine nette Abwechslung mit sich bringt. Ein weiterer spannender, fesselnder und vor allem actiongeladener Abschnitt der Geschichte ist garantiert.

Info

Hunter x Hunter
Bild: KSM Anime

Hunter x Hunter
Original Name: ハンター×ハンター
Transkription: Hantā Hantā
Studio: Madhouse
Deutscher Publisher: KSM Anime
Regisseur: Hiroshi Kōjina
Drehbuch: Atsushi Maekawa (Ep. 1-58), Tsutomu Kamishiro (Ep. 39-148)
Musik: Yoshihisa Hirano
Erschienen am: 2. Oktober 2011 (Japan), 23. August 2018 (Deutschland)
Synchronisation: G&G Studios, Kaarst
Dialogregie: Birte Baumgardt
Länge: 148 Episoden (Vol. 4: Ep. 37-47)
Freigegeben ab: FSK 12
Genre: Shōnen, Action, Adventure, Fantasy, Comedy, Drama
Sprachen: Deutsch, Japanisch (deutsche Untertitel)
Medium: Blu-ray/DVD

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück