• Reviews

K: Return of Kings Volume 1 (Blu-ray) – Eine neue Farbe leuchtet auf

KSM Anime veröffentlichte am 19. Juli das erste von drei Volumes zu K: Return of Kings. Wir haben uns die ersten fünf Episoden der Fortsetzung für euch angeschaut.

Bei K: Return of Kings handelt es sich um die zweite Season des K-Franchise, die zeitlich nach dem Film K: Missing Kings, der an Season 1 anknüpft, spielt.

Die Rückkehr des Königs

Nachdem der goldene König nicht mehr unter den Lebenden weilt, wird der grüne Clan JUNGLE nun immer aktiver. Ihr König, Nagare Hisui, hat es sich zum Ziel gemacht, die Dresdner Schiefertafel in seinen Besitz zu bringen, um sich die Macht der Könige zu Eigen zu machen. Um den silbernen König Adolf K. Weismann alias Yashiro Isana hervorzulocken, haben die grünen Clansmänner stetig Kuroh und Neko im Visier, provozieren aber gleichzeitig ebenso den blauen und roten Clan.

K: Return of Kings
Bild: GoHands, GoRA

SCEPTER 4 unter der Führung von Reisi Munakata stellen sich JUNGLE in den Weg, um ihnen Einhalt zu gebieten, doch das Damoklesschwert des blauen Königs hat durch die letzten Vorfälle Schäden davongetragen, die ein mögliches Damokles Down bedeuten können, wie es schon bei Mikoto Suou der Fall war. Als die Lage sich allmählich zuspitzt, betritt endlich der silberne König wieder die Bühne.

Alles nur ein Spiel?

Was den grünen Clan JUNGLE so speziell und einzigartig macht, ist ihr System. Anstatt persönlich loyale, ausgewählte Untergebene zu bestimmen, bietet der Clan die Möglichkeit, dass jeder nach freiem Willen beitreten kann, wofür nur ein gewöhnlicher PDA benötigt wird. Auf diesem Gerät erhalten sie ihre Aufträge und sammeln Punkte durch das Erledigen der Missionen, um schließlich im Rang zu steigen. Was hier eindeutig nach einem Spiel klingt, ist sogar tatsächlich eins – zumindest für den grünen König und seine Elite. In Wahrheit sind die zahlreichen Clansmänner sowie die feindlichen Clans in ihren Augen bloß einfache Figuren in ihrem Spiel.

Nichtsdestotrotz stellt JUNGLE eine große Bedrohung für die Ordnung und das Gleichgewicht der Welt dar, weshalb es gilt, sie aufzuhalten. Und genau aus diesem Grund beschließt Shiro, aktiv zu werden und das Schlachtfeld erneut zu betreten, um das Vermächtnis seines ehemaligen Freundes, des goldenen Königs, zu wahren.

K: Return of Kings
Bild: GoHands, GoRA

Den inneren Kern von JUNGLE bilden vier Mitglieder, einschließlich des Königs, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die meisten Eindrücke konnte man zuvor bereits von Yukari, Kurohs früherem Kameraden, sammeln, da dieser bereits im vorangehenden Film K: Missing Kings eine bedeutende Rolle spielte. Die genauen Pläne des Clans sind noch unklar und sorgen durch ihre Verschleierung für Spannung und Neugier auf weitere Episoden.

Abgesehen von den verstorbenen Charakteren bleiben die anderen Gruppierungen sowohl in ihrer Konstellation als auch in den Persönlichkeiten wie gehabt. Auffällig ist jedoch, dass Anna in ihrer Position als neue rote Königin gereift ist und deutlich selbstbewusster wirkt.

Storytechnisch bleibt die zweite Season der Reihe treu und bietet Spannung, Action und eine leicht abgedrehte Handlung mit zahlreichen, interessanten Charakteren. Manchmal scheint sich der Anime selbst nicht wirklich ernst zu nehmen, was der Serie aber ihren Charme verleiht. Zudem sind einige Parallelen zur ersten Season zu erkennen, wie z. B. der Einstieg in die Staffel mit einem Zusammentreffen des roten und blauen Clans mit einem anschließenden Kampf, bloß dass er diesmal in der Vergangenheit spielt, da Mikoto und Tatara noch am Leben sind. Dabei fällt hin und wieder auf, dass darauf abgezielt wurde, den sonst eher im Hintergrund versinkenden Clansmännern mehr Persönlichkeit zu verleihen. Eine Steigerung in diesem Bereich ist also sichtbar.

Ein weiteres Opfer der Zeit

Wie bereits viele Titel zuvor, hat nun auch K: Return of Kings das Ecchi-Fieber erwischt. Zwar zeigte bereits Neko des Öfteren nackte Haut, doch jetzt hat es zusätzlich noch Seri Awashima, die rechte Hand des blauen Königs, erwischt. Anders als zuvor bei Neko scheint Studio GoHands in diesem Fall besonderen Wert darauf gelegt zu haben, sie durch freizügige Szenen und fast schon verzweifelte Animationen erzwungen hervorzuheben. Das ist zwar sehr schade, aber im Prinzip auch der einzige wirkliche Störfaktor. Der vermehrte Einsatz von CGI macht sich weiterhin recht gut und verstärkt den dynamischen Effekt, der vor allem während der Action-Szenen zur Geltung kommt, obwohl die schwunghafte “Kameraführung” manchmal etwas zu übertrieben wirkt.

K: Return of Kings
Bild: GoHands, GoRA

Der bereits bekannte Soundtrack wird in Season 2 um weitere tolle Stücke ergänzt. Wie gewohnt, kommt oft das Klavier zum Einsatz, aber auch einige Vertreter aus dem Elektro-Funk-Bereich sind immer häufiger zu hören. Die Mischung ist jedenfalls gelungen und für jeden Fan dürfte etwas dabei sein. Statt angela steuerte diesmal Yui Horie, die Stimme von Anna Kushina, das Opening mit dem Titel “Asymmetry” bei. Das Elektro-Rock-Ending “Solution” hingegen wurde von CustomiZ performt. Beide Songs sind definitiv gelungen und besitzen Wiedererkennungswert.

Über die deutsche Vertonung des Hauptcasts äußerten wir uns bereits zuvor ausgiebig, weshalb wir an dieser Stelle auf die vorherigen Reviews verweisen, da sich in diesen Punkten eigentlich nichts geändert hat. Allerdings gesellen sich mit dem JUNGLE Clan auch gleichzeitig neue Stimmen hinzu, von denen jedoch zwei (Nagare und Yukari) bereits im vorangehenden Film zu hören waren. Alle vier Figuren der JUNGLE-Elite sind überzeugend besetzt und umgesetzt worden. Wen die deutsche Synchronisation dennoch nicht ansprechen sollte, der hat natürlich wie immer die Möglichkeit zum Originalton zu wechseln.

Extras: Neben den gewohnten Trailern und der Bildergalerie auf der Disc gibt es zum ersten Volume von K: Return of Kings einen Glanz-Sammelschuber mit ablösbarem FSK-Sticker sowie einen FSK-Wendecover.

Fazit: Obwohl einige Schwachstellen erkennbar sind, bleibt K: Return of Kings der eigentlichen Linie der Reihe treu und liefert eine spannende Fortsetzung mit einigen neuen, interessanten Charakteren, die das K-Universum bereichern.

Info

K: Return of Kings
Bild: GoHands, GoRA | KSM Anime

K: Return of Kings
Original Name: K: Return of Kings
Studio: GoHands
Deutscher Publisher: KSM Anime
Regisseur: Shingo Suzuki, Hiromitsu Kanazawa
Drehbuch: GoRA
Musik: Mikio Endō
Erschienen am: 3. Oktober 2015 (Japan), 19. Juli 2018 (Deutschland)
Synchronisation: G&G Studios, Kaarst
Dialogregie: Jörn Friese
Länge: 13 Episoden (Vol. 1: Ep. 1-5)
Freigegeben ab: FSK 12
Genre: Supernatural, Action, Drama, Fantasy, Mystery
Sprachen: Deutsch, Japanisch (deutsche Untertitel)
Medium: Blu-ray / DVD

Bei Amazon kaufen

Anzeige


Anzeige

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück