Geheime Dämonenkräfte, ein gefangener König und die Rückkehr alter Freunde – Am 24.03.2017 erschien bei peppermint anime Volume 3 von The Seven Deadly Sins.

Worum geht es?

Nachdem Meliodas und die Sins sich entschieden hatten, Dianes Hammer Gideon im Rahmen eines Festivals zurück zu gewinnen, müssen sie bald feststellen, dass die Heiligen Ritter mit ihrer Teilnahme gerechnet hatten.

Dies hat zur Folge, dass das kleine Turnier der Amateure sich bald in einen ernsthaften Kampf verwandelt.

Die Story
Seven Deadly Sins
Seven Deadly Sins © © Nakaba Suzuki, Kodansha / „Nanatsu no Taizai“ Production Committee, MBS

Im Vergleich zu den ersten beiden Volumes von The Seven Deadly Sins verliert die Story nun nach und nach ihren eher lockeren Charakter und macht Platz für die Ernsthaftigkeit des Krieges. Kämpfe auf Leben und Tod, bösartige Intrigen und skrupellose Gegner sorgen für immer mehr Probleme und stellen die Hauptcharaktere immer wieder vor neue Rätsel. Trotzdem bleibt hier und da noch Zeit für einen kurzen Spaß. Dies verhindert, dass die Anspannung die Oberhand gewinnt und lenkt gleichzeitig den Fokus immer wieder auf die Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren.

Zwischendrin stößt der Zuschauer auf einige Geheimnisse, die zwar einen großen Einfluss auf die Handlung haben, aber noch nicht gelüftet werden. So wirft besonders Meliodas‘ Verhalten immer mehr Fragen auf. Aber auch die anderen Sins benehmen sich teilweise recht seltsam. Dies wird teilweise durch Rückblenden in deren Vergangenheit erklärt.

Die Charaktere

Elizabeth ist ein zurückhaltendes, junges Mädchen. Im Laufe der Handlung lernt sie jedoch Schritt für Schritt für sich selbst einzustehen und ihre Ziele zu verfolgen. Selbst die Meinung nahe stehender Personen kann sie nicht mehr davon abbringen, denn ihr Kampfeswille ist geweckt.

Seven Deadly Sins
Ban vs. Meliodas © Nakaba Suzuki, Kodansha / „Nanatsu no Taizai“ Production Committee, MBS

Meliodas ist die Todsünde des Zorns und Besitzer des „Wildschweinhuts“. Der Anführer der Sins zeigt sich als selbstbewusster, aber gnädiger Kämpfer, der seine Kräfte gut einschätzen kann. Gleichzeitig ist er jedoch ein lustiger Zeitgenosse, der trotz seiner vielen und offensichtlichen Geheimnisse schnell Anschluss findet.

Ban, die Sünde der Habgier, ist entsprechend seines Namens sehr selbstsüchtig und bedient sich regelmäßig am Eigentum anderer. Trotzdem ist er ein sehr emotionaler Mensch, der sich stark von seinen Gefühlen leiten lässt.

Seven Deadly Sins
The Seven Deadly Sins © Nakaba Suzuki, Kodansha / „Nanatsu no Taizai“ Production Committee, MBS

King ist die Todsünde der Trägheit und der Feenkönig. Er hat ein großes Herz und ist sehr darum bemüht, Dianes Aufmerksamkeit für sich zu gewinnen. Auch wenn er Bans Verhalten oft nicht gut heißt, hat er in ihm trotzdem einen engen Freund gefunden.

Gowther ist die Todsünde der Lust. Bisher ist nicht viel über ihn bekannt, doch seine auffällige Persönlichkeit macht ihn sogar unter den Sins zu einer Besonderheit.

Animation & Sound

Bei diesen beiden Punkten ändert sich nichts im Bezug auf Vol. 1 und Vol.2. Daher verweisen wir auf diesen Artikel und gehen in der letzten Ausgabe des Anime nochmal in der Schlussbetrachtung darauf ein.

Die Synchronisation

Das Team der Synchronsprecher erhält in diesem Volume von The Seven Deadly Sins erneut Zuwachs durch Jesse Grimm. Er spricht die Todsünde der Lust, Gowther und ist, meiner Meinung nach, erstaunlich gut darin, die verschrobene Persönlichkeit des jungen Mannes in seiner Stimme widerzuspiegeln. Tatsächlich gefällt mir seine Darbietung neben der Stimme von Hawk am Besten.

The Seven Deadly Sins
The Seven Deadly Sins Vol. 3 © peppermint anime

Info
The Seven Deadly Sins
Original Name: 七つの大罪
Transkription: Nanatsu no Taizai
Studio: A-1 Pictures
Deutscher Publisher: peppermint anime
Regisseur: Tensai Okamura
Drehbuch: Shōtarō Suga
Musik: Hiroyuki Sawano
Erschienen am: 24. März 2017
Synchronisation: CSC Studio Hamburg
Dialogregie: Angelika Scharf und Bärbel Hinniger
Länge: 150 Minuten
Freigegeben ab: 16
Genre: Action, Fantasy, Comedy
Sprachen: Japanisch (PCM2 .0), Deutsch (PCM2 .0)
Medium: Blu-ray

Überblick der Rezensionen
Story
91,5 %
Charaktere
88,5 %
Animation
70 %
Charaktere
95,5 %
Sound
70 %
Synchronisation
70 %

Kommentiere den Artikel (Deine Daten werden nicht veröffentlicht und jeder Kommentar wird vorher moderiert)

Dein Kommentar
Dein Name