• Popkultur
  • Reviews
Home Popkultur Anime Toradora! – Von kleinen Tigern und großen Komplexen
Anzeige

Toradora! – Von kleinen Tigern und großen Komplexen

Toradora! Volume 1 ist bei AniMoon Publishing erschienen – unter anderem auch in einer Limited Edition als Steelbook, im Schuber und mit kleinem Plüsch-Tiger – wirklich schön für Sammler! Der Anime ist die liebevolle Aufmachung allemal wert und überrascht mit einer frisch erzählten Geschichte aus dem Genre der romantischen Komödien.

„Es gibt etwas auf dieser Welt, das sich vor neugierigen Blicken versteckt. Es ist etwas sehr Sanftes und Liebenswertes und wenn du deine Augen darauf richten könntest, würdest du dich danach sehnen …“

Protagonist Ryuuji hat es nicht leicht. Seine Familie ist ein bisschen komisch und jeder in der Schule scheint zu glauben, dass er gefährlich ist. Außerdem ist neben seinem Haus ein riesiger Gebäudekomplex aufgetaucht, der ihm und seiner Mutter das Sonnenlicht stiehlt. Ja, er hat es nicht leicht, aber wann war erwachsen werden schon jemals einfach? Zwischen dem Kampf gegen immer wiederkehrenden Schimmel, dem Leid der ersten Liebe und seiner Gangster-Augen zum Trotz, stellt sich der 15-Jährige aber eigentlich immer noch ziemlich gut dabei an.
Er ist wirklich ein netter Kerl, freundlich, hilfsbereit und außerdem eine Koryphäe, wenn es darum geht, einen Haushalt ordentlich zu führen. Schnell wird klar, dass an ihm nur sein Äußeres an seinen verstorbenen Vater erinnert – da ist kein Fünkchen kriminelle Energie.

Winzig-klein und voller Wut!

Den zornigen Part übernimmt in dieser Serie Taiga, ein junges Mädchen mit puppenhaftem Äußeren. Sie macht das, was ihr an Körpergröße fehlt, mit reichlich Charakterstärke wieder wett. Die Geschichte beginnt mit ihrem ersten Zusammentreffen mit Ryuuji und dann nimmt die romantische Komödie ihren Lauf. Beide sind nämlich in den besten Freund des jeweils anderen verliebt und wissen nicht so recht, wie sie damit umgehen sollen. Während Taiga, wann immer sie Kitamura trifft, zu einem stammelnden Tollpatsch wird, wird Ryuuji von Minori erstmal gar nicht wahrgenommen.

toradora 3

Was zunächst nur ein Pakt ist, der aus einer wirklich sehr seltsamen nächtlichen Begegnung und einer Verwechslung resultiert, entwickelt sich bald zu einer Freundschaft, an der Taiga und Ryuuji gleichermaßen zu wachsen scheinen.

Liebesbriefe, Gerüchte und kleine große Gesten

Sie sind nämlich beide Außenseiter, während Kitamura und Minori beliebte Schüler sind. Doch auch hinter den beiden scheint sich mehr zu verbergen, als das sie bloß das Objekt der Begierde sind. Sie sind komplexe Persönlichkeiten, die hoffentlich in den kommenden Episoden noch näher beleuchtet werden. Bis jetzt gibt es nur interessante Hinweise, die andeuten, dass dort noch mehr ist. Auch das Auftauchen der fünften Person im Bunde wird mit Sicherheit noch einiges an Würze in die Gruppe bringen: Die manipulative Ami ist ab Episode 4 nämlich auch mit von der Partie.

Kein Liebesdreieck – hier geht es um fünf Ecken!

Es ist gar nicht so leicht, Highschool-Romanzen in Animes wirklich gut zu erzählen. Toradora! schafft es allerdings, die Geschichte vom Tiger und Drachen so witzig zu verpacken, dass es einem nie vorkommt, als würde man gerade dasselbe Motiv, das man schon aus anderen Serien dieses Genres kennt, wiederkäuen. Toradora! überzeugt nämlich mit cleveren Dialogen, seltsam-sympathischen Charakteren und einer Geschichte, die nach dem ersten Volume genug Fragen eröffnet hat, um gespannt auf die Fortsetzung zu warten.

toradora2

AniMoon Publishing macht jedenfalls alles richtig mit dieser Veröffentlichung. Sie verpacken die Edition nicht nur so, dass jedes Sammlerherz höher schlägt, sie produzieren auch noch eine Synchronisation, die sich hören lassen kann. Die Stimmen passen wunderbar zu den Charakteren, Betonung und Aussprache bilden eine stimmige Einheit mit dem gut übersetzten Skript und auch die schauspielerische Leistung der Sprecher ist hervorragend. Sie schaffen es, die Verrücktheiten der Charaktere einzufangen, ohne dabei künstlich zu wirken. In einigen Szenen ist das ein schmaler Grat, auf dem sie wandern müssen. Deshalb ist es umso beeindruckender, das alles so gut funktioniert.

Toradora! Volume 2 kann jedenfalls kommen. Die Exposition sitzt, die Rollen sind verteilt und nun geht es darum, den richtigen Weg für die Liebe zu finden.

Info
ToradoraToradora!
Original Name: とらドラ!
Studio: J.C. Staff
Deutscher Publisher: AniMoon
Regisseur: Tatsuyuki Nagai
Drehbuch: Mari Okada
Musik: Yukari Hashimoto
Erschienen am: 2008 Japan, 16. Juni Deutschland
Synchronisation: Oxygen Sound Studios
Dialogregie: Jasmin Arnoldt
Länge: 25 Episoden
Freigegeben ab: 6
Genre: Roamnce, Comendy
Sprachen: Deutsch, japanisch mit deutschen Untertitel
Medium: Disk

Bei Amazon kaufen
Eintrag bei aniSearch

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück