• Reviews
  • Podcast
Home Reviews Manga Reviews Blue Flag - seichte Boys-Love-Romanze, die an Tiefgang gewinnt ...
Anzeige

Blue Flag – seichte Boys-Love-Romanze, die an Tiefgang gewinnt …

Blue Flag ist der neue Manga der Mangaka Kaito und im Oktober bei Carlsen Manga! erschienen. Zuerst sorgte Blue Flag in Japan in der Shueisha-App und dann auf Twitter für Aufsehen und jetzt gibt es die Geschichte auch als Manga. Carlsen Manga! brachte die Reihe Ende Oktober endlich nach Deutschland. Bisher sind drei Bände in Deutschland angesagt und die Blue Flag-Reihe ist das Debüt der Mangaka bei Carlsen Manga!. Der nächste Band soll schon Ende Januar erscheinen.

Im letzten Schuljahr an der Highschool führt das Schicksal die drei Schüler Taichi Ichinose, Futaba Kuze und Touma Mita zueinander. Taichi und Touma verbindet eine lange Freundschaft. Sie kennen sich seit ihrer Kindheit und verstehen sich auch jetzt noch gut, obwohl Touma einer der beliebtesten Schüler der ganzen Schule ist, während Taichi genau das Gegenteil davon zu sein scheint. Als seine Mitschülerin Futaba ausgerechnet Taichi bittet, ihr zu einem Date mit Touma zu verhelfen, lehnt dieser erst ab. Er hat ganz und gar keine Lust, den Kuppler zu spielen. Doch als er sieht, wie sehr Futaba an Touma hängt, stimmt er schließlich doch zu. Und das erste Problem lässt auch gar nicht lange auf sich warten. Schneller als die drei schauen können, befinden sie sich in einem Wirrwarr ihrer Gefühle. Denn auch Taichi fühlt mehr für seinen besten Freund, als er sich eingestehen will.

Vom netten bis selbstsicheren Kerl …

Die Geschichte zwischen den drei Highschool-Schülern entwickelt sich ganz langsam und sehr süß. Zuerst werden die Charaktere eingeführt. Die Beziehung zwischen den besten Freunden Taichi und Touma wird näher ausgeführt und beschrieben. Der Leser erfährt, dass sie sich schon ewig kennen und immer noch befreundet sind, obwohl Touma beliebt ist und Taichi gar nicht. Doch Touma lässt sich davon nicht beeinflussen. Er ist der nette Kerl von nebenan, den einfach jeder mag. Aber auch Futaba bekommt ihren Auftritt. Sie ist der komplette Kontrast zu dem selbstsicheren Touma. Sie ist schüchtern und lässt sich schnell aus dem Konzept bringen. Um ihrem Schwarm Touma zu gefallen, tut sie alles. Sie lässt sich sogar auf den Rat von Taichi die Haare schneiden. Schnell wird klar, dass Futaba noch sehr jung und naiv ist. Sie verändert sich für ihren Schwarm und ihr höchstes Ziel ist es, ihm zu gefallen. Dafür ändert sie gern auch mal ihre eigene Meinung und passt sie der von Touma an.

Die Charaktere stehen eindeutig im Mittelpunkt der Geschichte, denn Spannung wird zwar aufgebaut, aber nicht aufgelöst. Taichi erwähnt immer wieder, dass sein bester Freund einen festen Typ hat, auf den er steht. Und dieser passt so gar nicht zu Futaba. Dennoch scheint der beliebte Junge einen Narren an dem Mädchen gefressen zu haben. Die ganze Zeit steht die Frage im Raum, ob Taichi es schafft seine Mitschülerin und seinen besten Freund zu verkuppeln. Aber natürlich wird die Frage nicht beantwortet, sondern neue Wendungen werden in den Raum geworfen und die Handlung plätschert langsam vor sich hin. Die drei freunden sich immer mehr an. Trotzdem bleibt Futaba sehr naiv. Sie bildet kaum eine eigene Meinung heraus und hört auf das, was Taichi ihr sagt ohne das groß zu hinterfragen. Leider lernt man auch Touma nicht wirklich besser kennen. Er bleibt immer der nette Typ, den alle mögen. Er scheint keine Ecken und Kanten zu haben und bleibt dadurch farblos. Doch hier kommt es am Ende zu einer Wendung, als eine andere Mitschülerin offenbart, dass Touma ein Geheimnis verbirgt. Diese Information hätte, um der Spannung Willen, ruhig früher eingebaut werden können.

Seichter Anfang …

Die Zeichnungen der Mangaka sind sehr einfach gehalten und zeigen kaum Detailverliebtheit auf. Die Mimik ist dennoch gut dargestellt und lässt den Leser sofort verstehen, wie der Charakter sich gerade fühlt und was er ausdrücken möchte. Die Zeichnungen sind nahezu ausschließlich auf die Personen ausgelegt. Sie stehen klar im Mittelpunkt und oft ist der Hintergrund entweder nur angedeutet oder es gibt gar keinen. Das tut der Handlung aber keinen Abbruch.

Insgesamt ist der Manga Blue Flag ein sanfter Shojo-Manga, der das Thema Boys Love im ersten Band nur ankratzt und ganz sachte an die Thematik heranführt. Durch die blass gezeichneten Charaktere ist die Geschichte nicht sehr tiefgründig und bleibt lange Zeit oberflächlich. Gegen Ende hin ändert sich das jedoch und macht Lust auf den zweiten Band, der Ende Januar bei Carlsen Manga! erscheinen wird. Die Zeichnungen konnten leider nicht vollkommen überzeugen, da sie sehr einfach gehalten sind.

Info
Blue FlagBlue Flag
Original Name: 青のフラッグ
Transkription: Ao no Flag
Von: Kaito
Verlag: Carlsen Verlag
Verfügbar: 5+ Bände
Preis: 7,99 EUR
Genre: Boys Love
Empfehlung: Alter 12+
ISBN: 978-3551710611

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

1 Kommentar

  1. Blue Flag ist weder Boys Love noch Shojo… Es ist mir ehrlich gesagt unbegreiflich, wie man einen Manga so stark fehlinterpretieren kann^^

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück