Popkultur Manga Gelesen: Love Rookies

Gelesen: Love Rookies

Im Februar veröffentlichte Egmont Manga Papiko Yamadas Boys-Love-Oneshot Love Rookies im deutschsprachigen Raum. Die Einzelkapitel des Bandes debütierten 2014 in Houbunshas Magazin Boys Capi!. Was das Werk für euch parat hält, dem geht Sumikai in dieser Review auf dem Grund.

Worum geht es?

Iida und Torigoe arbeiten zusammen im Kulturfestkomitee. Ihre Klasse plant als Beitrag einen Host-Club. Zuerst sieht es so aus, als würde die Zusammenarbeit schwierig werden, schließlich setzt sich Torigoe für ihre Pläne ein, und die Stimmung verbessert sich. Doch als Torigoe feststellt, dass sich Iida immer noch gut mit seiner Ex-Freundin versteht, steigt er aus dem Komitee aus und erfindet hierfür eine Notlüge. Als Iida ihn darauf anspricht, meint Torigoe, dass er ihn hassen würde. Iida ist daraufhin völlig fertig, sucht jedoch erneut das Gespräch und gesteht Torigoe in dem Zuge seine Gefühle. Ob zwischen den beiden nun alles gut wird?

Die Story

Papiko Yamada Love Rookies kommt nach einem altbekannten Boys-Love-Rezept: Dem Leser werden zwei männliche Figuren vorgesetzt, die sich offensichtlich füreinander interessieren, aber mit kleinen Anfangsproblemen zu kämpfen haben, welche jedoch schnell aus dem Weg geräumt sind. Hat das Paar erst einmal zueinandergefunden, konzentriert sich das Geschehen auf dessen sexuelles Miteinander.

Nach diesem Muster verläuft übrigens nicht nur die Hauptgeschichte um Torigoe und Ida, sondern auch Unbeholfen, aber verliebt – Murakami und Makoto. Murakami stellt darin Torigoes Sandkastenfreund dar. Wo dieser in dem Bonus mit Makoto endet, geht es dann in Unbeholfen, aber willig zwischen den beiden etwas mehr zur Sache.

Insgesamt betrachtet empfinde ich die Storys zu klischeehaft und oberflächlich, wenngleich Papiko Yamada das Geschehen unterhaltsam darstellt.

Die Charaktere

Sicherlich ist es schwierig, seinen Figuren in einem Oneshot eine gewisse Persönlichkeit zu verleihen. Dies ist Papiko Yamada leider auch nicht gelungen, da die Figuren kaum durchleuchtet werden, weshalb sich ihre Charaktere als Stereotypen erweisen. Die Story spielt vielmehr in der Gegenwart und das Voranschreiten der Beziehung der Protagonisten steht im Mittelpunkt.

Zeichnung

Yamada legt in ihren Zeichnungen einen großen Fokus auf die Hauptcharaktere, welche attraktiv jedoch durchschnittlich aussehen. Mir persönlich fehlt hier das gewisse i-Tüpfelchen. Die Hintergründe sind oftmals leer oder wenig detailliert.

Aufmachung

Love Rookies kommt im Taschenbuchformat und inkludiert vier Kapitel zu Unbeholfen, aber verliebt und die beiden zusätzlichen Storys Unbeholfen, aber verliebt – Murakami und Makoto sowie Unbeholfen, aber willig. Des Weiteren schenkt euch Egmont Manga zwei Farbseiten, eine davon ziert eine Manga-Illustration.

Fazit

Papiko Yamadas Love Rookies erzählt zwei Liebesgeschichten, deren Protagonisten kleine Parallelen haben. Sowohl die Erzählungen als auch Charaktere kommen recht oberflächlich daher. Probleme verflüchtigen sich schnell, sodass sich die Mangaka dem sexuellen Miteinander des jeweiligen Pärchens widmen kann. Der hiesige Boys-Love-Fan dürfte aber dennoch seine Freude an dem Einzelband haben.

Info

Love Rookies
Original Name: 不器用だけど大好きさ
Transkription: Bukiyou Dakedo Daisukisa
Von: Papiko Yamada
Verlag: Egmont Manga
Verfügbar: Einzelband
Preis: 7,50 €
Genre: Boys Love
Empfehlung: 16+
ISBN: 978-3770488667

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück