• Podcast
Home Rezepte Fondue und Tempura
Anzeige

Fondue und Tempura

Zu den Feiertagen erfreut sich Fondue inzwischen großer Beliebtheit. Aber anstelle des allseits bekannten typischen deutschen Fondue kann man auch mal die japanische Variante anbieten.

Da gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen das Garen in Öl und zum anderen in Brühe.Ich empfehle zwei Fondue-Töpfe vorzubereiten. Sowohl einen mit Öl und einen mit Brühe. Die Wahl der Brühe hängt davon ab, ob man vegetarisch bleiben will, oder nicht.

Ich habe hier eine vegetarische Variante gewählt. Man kann aber auch Rinderbrühe nehmen. Dashi eignet sich nicht unbedingt, da der Fischgeschmack der Brühe von den Zutaten angenommen wird.

Gemüsebrühe mit Kombu (Alge)

Für die Gemüsebrühe benötigt ihr ein Stück Kombu (10x10cm), 1TL Tamarinde-Konzentrat, 3EL Sojasoße, ein kleines Stückchen Ingwer, 50g weißer Rettich und eine Karotte.

Alle Zutaten mit 2L kaltem Wasser in einen Topf geben und bei schwacher bis mittlerer Hitze langsam mindestens eine Stunde köcheln (nicht Kochen) lassen. Bei Bedarf Wasser nachgießen. Anschließend die Brühe vorsichtig und langsam (damit sie klar bleibt) durch ein relativ feines Sieb oder ein Passiertuch in den Fondue-Topf gießen und warm stellen.

Für das Öl-Fondue empfehle ich Raps oder Erdnussöl, da diese große Hitze vertragen.

So, jetzt haben wir unsere Fondue-Töpfe, fehlt noch das so genannte „Gargut“. Für die Brühe eignen sich Tofu-Würfel, dünne Rindfleischscheiben, Hähnchenfilets, Zuckerschoten, Paprika,  Chinakohl, etc..

Jeder spießt sich auf einen Spieß, was er mag und los geht´s.

Im Öl-Topf bietet sich Tempura an, also im Teig gebackenes. Dazu gehört so ziehmlich alles was man gerne mag. Egal ob Krabben, Fisch, Hühnchen, Rindfleisch, Tofu, Gemüse oder Pilze. Wichtig ist nur, dass die ausgewählten Zutaten in mundgerechte Stücke geschnitten sind.

Tempura-Teig

Für den Teig benötigt ihr 100g Maismehl, 100g Weizenmehl, ein Ei, 1EL Sojasoße, etwas Wasser.

Die Zutaten zu einem geschmeidigen, nicht zu flüssigen Teig verarbeiten.

Den Teig und die vorbereiteten Zutaten neben den Fondue-Topf anrichten.

Gewünschte Zutaten auf einen Spieß spießen, durch den Teig ziehen und im heißen Öl ausbacken.

Dazu verschiedene Dips und Soßen reichen.

Und selbstverständlich wird dazu gedämpfter Reis gereicht. ^^

schneller Erdnussdip

Für diesen einfachen, aber leckeren Erdnussdip mischt ihr 2EL Erdnussbutter mit 1EL süße Chilisoße, einem Spritzer süßer Sojasoße und 1EL warmes Wasser zusammen. Fertig.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Guten Appetit!

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück