• Podcast
Home Rezepte Rezepte: Japanische Pilzpfanne mit Lotuswurzel
Anzeige

Rezepte: Japanische Pilzpfanne mit Lotuswurzel

Die bekanntesten Pilze aus Japan sind Shiitake und Austernpilze. Aber die japanische Küche kennt noch einige andere Sorten. Da wären zum Beispiel Enoki und Shimeji Pilze. Enoki zeichnen sich durch lange (bis zu 10 cm) dünne Stiele und sehr kleinen Köpfen aus, sie wachsen in Bündeln und sind geschmacklich den Champignons sehr ähnlich. Auch Shimeji wachsen in Bündeln und sehen aus, wie kleine braune Champignons.

Wie bei anderen Pilzen auch gibt es verschiedene Varianten der Zubereitung. Eine schnelle und einfache Möglichkeit ist, die Pilze zu braten. Am besten mit Gemüse.

Japanische Pilzpfanne mit Lotuswurzel

Für 4 Personen braucht ihr 250g Shimeji, 200g Enoki, 150g Lotuswurzel, 150g Zuckerschoten, 12 Ginko-Nüsse, eine Frühlingszwiebel, 1EL schwarzer Sesam, eine Chilischote, Mirin, Sojasoße und Pfeffer.

Zuerst die Pilze putzen. Am besten mit einer Pilzbürste. Die Lotuswurzel schälen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel und Chilischote in feine diagonale Ringe schneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne oder im Wok erhitzen und die Zutaten dazu geben. Alles braten, bis die Zutaten beginnen Farbe zu bekommen, dann mit Mirin und Sojasoße ablöschen. Abschmecken und mit Reis servieren.

 

Aus der Lotuswurzel kann man sich auch einen schnellen Fernseh-Snack machen.

Lotuswurzel mit Pflaumendip

Dafür braucht ihr Lotuswurzeln und für den Dip 6 Umeboshi, 2TL Zucker, 2EL Mirin und 3EL Sojasoße.

Lotuswurzel schälen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben in etwas Öl goldbraun braten und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Die Umeboshi entsteinen und durch ein Sieb passieren. Mit Mirin, Zucker und Sojasoße gut vermischen. Der fertige Dip schmeckt fast wie Ketchup.

Lotuswurzelscheiben mit dem Dip reichen und drauf los knabbern.

 

Und zum Schluss noch ein einfaches Dessert.

Rote Bohnenpudding

Dafür braucht ihr Seidentofu, rote Bohnenpaste und etwas Honig.

Pro Person einen halben Tofublock und einen Esslöffel voll rote Bohnenpaste zusammen pürieren. etwas Honig untermischen und den Pudding auf Schalen verteilen. eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen und nach Wunsch garnieren

 

Viel Spaß beim Nachkochen.

Guten Appetit!

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück