• Podcast
Home Rezepte Rezepte zum Kodomo no hi
Anzeige

Rezepte zum Kodomo no hi

In unserem Artikel gestern über den Kodomo no hi, also den japanischen Tag der Kinder, haben wir bereits erwähnt, dass Kabuto Helme und Koinobori an diesem Tag sehr beliebte Symbole sind – das gilt natürlich auch fürs Essen! Hier findet ihr ein paar einfache Rezepte~

Kabuto Gyoza

Kabuto Gyoza
©Rose Ibuki

Ihr braucht für etwa 10 Helme:

  • Große Tiefkühl-Teigblätter für Gyoza oder Frühlingsrollen

    oder:

    130g Mehl
    1/4 Tl Salz
    ~70ml kochendes Wasser
    SpeisestärkeLöst das Salz im heißen Wasser und gebt es langsam unter Rühren ins Mehl, bis sich das gesammte lose Mehl zu kleineren Klumpen verbunden hat. Knetet den Teig nun 10 Minuten gut durch. Ihr könnt bis zu 10 weitere ml Wasser hinzufügen, bis der Teig am Ende geschmeidig weich wird und keine Risse mehr zeigt.
    Rollt den Teig auf einer mit Speisestärke bemehlten Fläche dünn wie Strudelteig aus, bestäubt ihn mit Speisestärke und schneidet ihn in Rechtecke im von euch gewünschten Maß (es empfielt sich, hierfür eine Schablone aus Papier herzustellen).
    Legt die Rechtecke locker übereinander und verwahrt sie in Frischhaltefolie verpackt, bis eure Füllung fertig ist.

  • 1 EL sehr fein gehackten Weißkohl
  • 2 EL Hackfleisch
  • 1 getrockneten Shiitakepilz (in heißem Wasser einweichen), sehr fein gehackt
  • 1/4 Tl geriebenen Ingwer
  • 1/8 sehr fein gehackte Knoblauchzehe
  • 1/2 EL Sojasoße
  • 1/2 EL Mirin (süßer Reiswein)
  • Salz / Pfeffer nach Belieben
  • Sesamöl & Pflanzenöl

Mischt für die Füllung alle Zutaten zusammen, bis sich die Masse hell-rosa färbt.
Ihr könnt natürlich auch eure eigene Gyoza Füllung zur Füllung der Helme nehmen!
Entnehmt nun die Teigplatten einzeln, faltet sie nach der Origami Anleitung in der Bildergalerie (ganz unten) und füllt sie mit der Fleischmasse bzw. eurer eigenen Füllung.
Erhitzt etwas Sesamöl gemischt mit Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne und bratet die Gyoza zuerst auf der Vorderseite, dann auf der Rückseite an, bis sie knusprig braun sind.
Lasst sie auf der Rückseite liegen und gebt ca. 1/2 Tasse Wasser hinzu, verschließt dann die Pfanne mit einem Deckel und wartet, bis das Wasser fast verkocht ist.
Öffnet den Deckel und hebt die Gyoza vorsichtig mit einem Pfannenwender an, damit sie sich gut vom Boden lösen. Gebt noch etwas Öl hinzu und schwenkt die Gyoza darin, dann nehmt sie aus der Pfanne und richtet sie an.
Am Besten schmeckt dazu Gyoza Tare, die ihr aus Sojasoße, etwas Reisessig und Chiliöl nach eurem Geschmack mischen könnt. Guten Appetit ~

 

Koinobori Fruits sandwich

Koinobori fruit sandwich
©Rose Ibuki

Ihr braucht:

  • weiches Toast
  • pro Fisch etwa 1 EL abgetropfter Joghurt
  • pro Fisch etwa 1 EL geschlagener Sahne
  • Zucker oder Honig zum Süßen
  • Obst nach Belieben zum Füllen und Dekorieren (z.B. Banane, Blaubeeren, Erdbeeren, Mandarinen, Kiwi..)
  • etwas geschmolzene weiße und dunkle Schokolade zum Verzieren
  • Mikado Schokoladenstäbchen oder Pocky

 

 

Mischt in einer Schüssel Joghurt, Sahne und Zucker bzw. Honig zusammen.
Streicht eine gute Portion auf zwei Sandwichscheiben, belegt eine davon mit Obst eurer Wahl und klappt die zweite darüber.
Schneidet nun mit einem scharfen Messer das Sandwich in Koi-Form (Dreieck herausschneiden für die Schwanzflosse), legt es auf einen Teller und dekoriert es mit Obststücken, so dass ein angedeutetes Schuppenmuster entsteht.
Verziert euren Koi zum Schluss noch mit etwas Schokolade und stellt ihn bis zum Verzehr kühl.
Der Tellerdekoration sind keine Grenzen gesetzt – ebenso der Größe eurer Kois. Probiert, was euch gefällt und lasst es euch schmecken!

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück